ofDragonsAndThiefs's avatar
2 Watchers507 Page Views9 Deviations

Diebeszeit Kapitel 5: Lehrzeit

D

Diebeszeit Kapitel 5: Lehrzeit

Kapitel 5: Lehrzeit Giallever starrte in die tanzenden Flammen. Es gab ihr ein einlullendes Gefühl an nichts zu denken. Irgendwann glaubte sie aus den Bewegungen des Feuers Gestalten zu erkennen. Die erste wirkte wie ein Mann, der mit dem Rücken zu ihr stand. Dunklere Schatten ähnlich von Hunden sprangen um ihn herum. Sie kniff die Augen zusammen um besser die Figuren zu erkennen. Aber sie verschwammen und Giallever konnte einen seltsamen Berg erkennen. Er wirkte als wäre dieser abgeschnitten. Als sie sich auf den Berg konzentrieren wollte, spürte sie einen stechenden Schmerz in ihrer Hand. Sie wand ihren Blick von dem Feuer ab. Der Rabe auf ihrem Schoß hatte fest seinen Schnabel fest um ihre Hand geschlossen, so fest das Blut seinen Schnabel hinab lief. Giallever zog an ihrer Hand um sie frei zu bekommen und Pech lies diese ohne Gegenwehr los. Der Vogel gab ein tiefes Schnarren von sich und plusterte sich auf, ehe sie sich aufrichtete und davon marschierte. Als Giallever

Diebeszeit Kapitel 4: Nachtwaechter

D

Diebeszeit Kapitel 4: Nachtwaechter

Giallever hatte den Keller vor einigen Tagen beim Durchwühlen des umher liegenden Mülls in der Gasse darüber gefunden. Seit diesem Tag diente er ihr als Versteck und Rückzugsort bei Nacht. Sie hatte sich sogar aus dem Unrat im inneren ein kleines Nest gebaut. Mittlerweile waren die wenigen Münzen, die sie übriggehabt hatte, ausgegeben. Trotzdem war ihr eh schon zierlicher Körper immer weiter abgemagert. Es war spät nachts, als Giallever aus ihrem Halbschlaf gerissen wurde, weil ein flackerndes Licht über dem Eingang ihres Unterschlupfs flackerte. Sie öffnete die Augen und betrachte was sie als

Diebeszeit Kapitel 3: Stadtleben

Diebeszeit Kapitel 2: Wanderarbeit

D

Diebeszeit Kapitel 2: Wanderarbeit

Giallever erwachte mit ihrem Mund voller Dreck und ihren Wangen noch immer feucht. Sie hob ihren Kopf und sah sich desorientiert um. Sie war gerannt, daran erinnerte sie sich noch. Ohne zu wissen wohin. Ins Landesinnere. Ihr Atem wurde wieder schwer als sie daran dachte was passiert war und in ihrem Magen bildete sich erneut ein harter kalter Klumpen. Schwerfällig rappelte Giallever sich auf und strich ihr Haar zurück. Sie stand auf einer kleinen Waldlichtung, weit weg von jeder Zivilisation. Während sie sich umblickte und versuchte einen Plan zu schmieden was sie tun könnte, spürte sie wo sie war. Giallever hatte ein

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

D

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

Der Weg von der Quelle zur Höhle war weit und unwegsam. Giallever musste immer weit ins Landesinnere laufen, damit das salzige Wasser des Meeres nicht ins Trinkwasser drückte. Einer der Gründe, warum das Mädchen immer so viele Eimer auf einmal schleppte. An einem langen festen Stab aufgereiht, den sie über den Schultern trug, schlugen auf jeder Seite drei große Holzeimer gegeneinander und verspritzen mit jedem Schritt etwas ihres kostbaren Inhaltes auf die dürren Salzwiesen. Giallever war erleichtert, als sie hintern einigen verkümmerten Bäumen die dünne Rauchsäule sah. Das erste Zeichen

Thieftime - The misfortune

T

Thieftime - The misfortune

The young woman shined like a star fallen from the sky. Her hand laid into the crook of the arm of her companion, she walked through the streets. Gill had seen her immediately despite the crowd, that’s how beautiful she was. Her fair hair was demure braided into intricate plaits and put up in a complicated pattern. The thief, who eyed her from her hiding behind some crates, could see small beads sparkle in it. She had to come from a very wealthy family. The same was true for her companion, a tall man apparently the same age as the woman. Gill could not see his face because he stood with his back to her and was listening to his accompani

Diebeszeit Kapitel 5: Lehrzeit

D

Diebeszeit Kapitel 5: Lehrzeit

Kapitel 5: Lehrzeit Giallever starrte in die tanzenden Flammen. Es gab ihr ein einlullendes Gefühl an nichts zu denken. Irgendwann glaubte sie aus den Bewegungen des Feuers Gestalten zu erkennen. Die erste wirkte wie ein Mann, der mit dem Rücken zu ihr stand. Dunklere Schatten ähnlich von Hunden sprangen um ihn herum. Sie kniff die Augen zusammen um besser die Figuren zu erkennen. Aber sie verschwammen und Giallever konnte einen seltsamen Berg erkennen. Er wirkte als wäre dieser abgeschnitten. Als sie sich auf den Berg konzentrieren wollte, spürte sie einen stechenden Schmerz in ihrer Hand. Sie wand ihren Blick von dem Feuer ab. Der Rabe auf ihrem Schoß hatte fest seinen Schnabel fest um ihre Hand geschlossen, so fest das Blut seinen Schnabel hinab lief. Giallever zog an ihrer Hand um sie frei zu bekommen und Pech lies diese ohne Gegenwehr los. Der Vogel gab ein tiefes Schnarren von sich und plusterte sich auf, ehe sie sich aufrichtete und davon marschierte. Als Giallever

Diebeszeit Kapitel 4: Nachtwaechter

D

Diebeszeit Kapitel 4: Nachtwaechter

Giallever hatte den Keller vor einigen Tagen beim Durchwühlen des umher liegenden Mülls in der Gasse darüber gefunden. Seit diesem Tag diente er ihr als Versteck und Rückzugsort bei Nacht. Sie hatte sich sogar aus dem Unrat im inneren ein kleines Nest gebaut. Mittlerweile waren die wenigen Münzen, die sie übriggehabt hatte, ausgegeben. Trotzdem war ihr eh schon zierlicher Körper immer weiter abgemagert. Es war spät nachts, als Giallever aus ihrem Halbschlaf gerissen wurde, weil ein flackerndes Licht über dem Eingang ihres Unterschlupfs flackerte. Sie öffnete die Augen und betrachte was sie als

Diebeszeit Kapitel 3: Stadtleben

Diebeszeit Kapitel 2: Wanderarbeit

D

Diebeszeit Kapitel 2: Wanderarbeit

Giallever erwachte mit ihrem Mund voller Dreck und ihren Wangen noch immer feucht. Sie hob ihren Kopf und sah sich desorientiert um. Sie war gerannt, daran erinnerte sie sich noch. Ohne zu wissen wohin. Ins Landesinnere. Ihr Atem wurde wieder schwer als sie daran dachte was passiert war und in ihrem Magen bildete sich erneut ein harter kalter Klumpen. Schwerfällig rappelte Giallever sich auf und strich ihr Haar zurück. Sie stand auf einer kleinen Waldlichtung, weit weg von jeder Zivilisation. Während sie sich umblickte und versuchte einen Plan zu schmieden was sie tun könnte, spürte sie wo sie war. Giallever hatte ein

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

D

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

Der Weg von der Quelle zur Höhle war weit und unwegsam. Giallever musste immer weit ins Landesinnere laufen, damit das salzige Wasser des Meeres nicht ins Trinkwasser drückte. Einer der Gründe, warum das Mädchen immer so viele Eimer auf einmal schleppte. An einem langen festen Stab aufgereiht, den sie über den Schultern trug, schlugen auf jeder Seite drei große Holzeimer gegeneinander und verspritzen mit jedem Schritt etwas ihres kostbaren Inhaltes auf die dürren Salzwiesen. Giallever war erleichtert, als sie hintern einigen verkümmerten Bäumen die dünne Rauchsäule sah. Das erste Zeichen

Spotlight

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

D

Diebeszeit Kapitel 1: Hexenkind

Der Weg von der Quelle zur Höhle war weit und unwegsam. Giallever musste immer weit ins Landesinnere laufen, damit das salzige Wasser des Meeres nicht ins Trinkwasser drückte. Einer der Gründe, warum das Mädchen immer so viele Eimer auf einmal schleppte. An einem langen festen Stab aufgereiht, den sie über den Schultern trug, schlugen auf jeder Seite drei große Holzeimer gegeneinander und verspritzen mit jedem Schritt etwas ihres kostbaren Inhaltes auf die dürren Salzwiesen. Giallever war erleichtert, als sie hintern einigen verkümmerten Bäumen die dünne Rauchsäule sah. Das erste Zeichen
6Comments
ofDragonsAndThiefs is not a Group Admin yet
Groups they admin or create will appear here
Artist // Hobbyist // Literature
  • Oct 1
  • Germany
  • Deviant for 1 year
  • She / Her

Comments 7

Join the community to add your comment. Already a deviant? Log In
VapolordProfessional Digital Artist
Thank you for the fave! :D
Barosus Writer
Thanks for the fav!  I am so glad you liked it! Thank-You by KmyGraphic  
SparkleFuchsStudent Writer
Herzlich Willkommen auf DeviantArt und in unserer Gruppe ^^


Die Schreiberlinge wünschen dir hier eine schöne Zeit!

:iconschreiberlinge:


DuchesseOfDuskHobbyist General Artist
Hey,
herzlich willkommen auf dA. Ich hoffe, es gefällt dir hier :sun: :woohoo: :dalove:
EINsamer-wANDERERHobbyist Writer

Hallo und herzlich Willkommen

bei :icondeutschedichter:

 

Wir wünschen dir viel Spaß.

ofDragonsAndThiefsHobbyist Writer
Vielen Dank!
EINsamer-wANDERERHobbyist Writer
Informiere uns solltest du für die Gruppe Ideen, Verbesserungsvorschläge oder ähnliches haben.