lottileibnitz's avatar
5 Watchers5.2K Page Views127 Deviations

Viel Theater um Nichts

V

Viel Theater um Nichts

Nach den erfolgreichen Produktionen “Belgrader Trilogie” (und hier) und “ERVOLK” bin ich nunmehr wieder Teil eines neuen Theaterprojekts: “Shakespeare Transit” heisst das gute Stück. Was genau ich in dieser Produktion verloren habe, weiss allein das Universum. Oder meine Münze. Denn ich könnte genauso gut sagen, dass ich einen alten, stellenweise schwarz gewordenen Zweifränkler hoch in die Lüfte warf und das kupfernickelfreie Schicksal entscheiden liess, ob ich mitwirken sollte oder nicht. Zahl hat gewonnen und Lotti marschierte kurz vor Neujahr 2017 mitten hinein in das Theater de

In der Stille liegt die Entfaltung

I

In der Stille liegt die Entfaltung

Gerade wenn das Leben phasenweise recht turbulent wird und wir uns in vielem was wir tun zeitliche Fesseln bewusst oder manchmal auch unbewusst anlegen, ist es von grösster Wichtigkeit, sich regelmässig eine Auszeit zu gönnen; sei diese kurz oder lang, in welcher Form auch immer. Das sage nicht ich. Das sagt das Leben. Früher hatte ich mir jeweils einen 15-minütigen “power nap” (Kurzschlaf) gegönnt im Büro nach der Mittagsmahlzeit (das habe ich lange praktiziert mit hocherfreulichem Ergebnis – sehr empfehlenswert also); heute bediene ich mich ein bis zwei Mal pro Woche abends einer 10- bis

Wenn das Ende naht...

W

Wenn das Ende naht...

Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit, wo sich das eben gelebte Jährchen langsam dem Ende neigt, kommt man oftmals nicht drum herum, über dieses eben gelebte Jährchen ein bisserl nachzudenken. Was hat man alles erreicht, das man erreichen wollte? Was hat man alles erlebt, das nicht geplant war? Was hat man alles gelernt, das Unnütz war und doch so viel Spass machte? Welche Momente haben einem das Leben verschönert? Wie viele Menschen standen stets hinter einem und wie viele waren für einen da, auch wenn nur in Gedanken? Welche Begegnungen führten zu spannenden philosophischen Unterhaltungen, die die Welt n

Oha, DJ!

O

Oha, DJ!

Letztens war ich an einer 80’s Party. Solche Partys liebe ich. Nicht, dass der Sound physisch gesehen meiner Generation entspricht. Seelisch hingegen, absolut. Denn ich wurde zwar in den 80ern geboren, aber wohl eher unwillentlich beim Wachsen zu einem grösseren Knopf von der Musik der 90er geprägt. Jedenfalls, es gibt nichts Schöneres als 80er-Party-Sound, zu dem man auch noch ungeniert und lauthals mitsingen kann. Und ich meine lauthals. Denn an solchen Partys interessiert es keine Sau, wie schräg man dabei wirkt. Peinlich berührt bin ich demzufolge an solchen Partys nie. Denn dahin gehe ich eigentlich nur, u

Gelb, ueberall.

G

Gelb, ueberall.

Nun ja, reich an Ideen war ich zum Glück schon immer. Nicht nur während des Tages stosse ich stündlich auf neue Eindrücke, welche ich sogleich auf mindestens zwanzig Post-its (pro Tag!) schreibe, und diese – allesamt in verschiedenen Grössen natürlich – dann zu Hause horte und hüte als wäre es der wertvollste Schatz auf Erden. Ist es auch. Für mich jedenfalls. Denn diese gelben Stützen helfen mir nicht nur beim “sich erinnern” an unzählige neue Möglichkeiten des kreativen Ausdrucks, sondern unterstützen auch den steten Fluss von nicht zu unterschätz

Von Heute auf Morgen

V

Von Heute auf Morgen

Auf einer Schnellstrasse irgendwo im wunderschönen Bosnien & Herzegowina. Wartend auf den Bus, der mich wieder zurück in die Schweiz bringen soll. Siebzehn Stunden habe ich nun vor mir, sitzend auf engstem Raum, rollend durch mehrere Länder und Landschaften. Dann endlich rattert der Bus herbei – mit einer Verspätung von fünfundvierzig Minuten (was denn, ich bin Schweizerin!). Da ich den „drill“ kenne, begebe ich mich seelenruhig in die Schlange vor einen korpulenten, in Chauffeur-Uniform gekleideten Gesellen, der uns schwitzend aber sehr freundlich die Etiketten für unsere Koffer verteilt. Ges

Und taeglich gruesst das Warzenschwein

U

Und taeglich gruesst das Warzenschwein

Es ist achzehn Uhr. Die Stunde fängt gleich an. Ich bin so was von bereit durchzustarten. Ganz lääss hüpfe ich von einem Fuss auf den anderen, spüre schon da rythm in mir hochsteigen, fühle die sich in mir ausbreitende Energie, höre bereits das whoop! whoop! in mir aufsteigen und ein zartes, beglückendes Kribbeln in meinen Zehen verführt mich sogleich zu einer überaus hippen “ich-bin-bereit-die-Welt-zu-erobern”-Pose, in der ich in meiner kampflustigen Vorstellung dem gefürchteten Dschingis Khan zum Verwechseln ähnlich sehe. Aber eigentlich wohl eher einem rundlichen Zebra

Entfachte Neuliebe

E

Entfachte Neuliebe

Bereits eine gute Woche ist es her seit unserem grossen Auftritt im Bernhard Theater Zürich. Ich kann mich noch gut erinnern, wie laut mein Herz anfing zu pochen, als unser Regisseur uns über das Walkie-Talkie mitteilte, dass der Saal bis auf ein paar wenige Plätze in der hintersten Reihe vollkommen ausgebucht war. Diese Mitteilung übertönte das dumpfe und doch aufgeregte Plaudern der unerwartet grossen Zuschauermenge, als wir – bereits in der Anfangsposition hinter dem schweren roten Vorhang stehend – uns alle im Halbdunkel mit weit aufgerissenen Augen ansahen und jeder von uns ein lautloses “Was!?!

Ein Cowgirl muss man sein...

E

Ein Cowgirl muss man sein...

Jährlich lockt die mittlerweile grösste Techno-Parade der Welt hip und chic zehntausende Menschen in unsere kleine Grossstadt, um sie allesamt von mittags bis morgens mit den besten aller Beats zu verwöhnen. Denn während der Streetparade wird bekanntlich der Tag zur Nacht und die Nacht zum Morgen, und dies Jahr für Jahr für Jahr. Schon satte vierundzwanzig Jahre lang, genau genommen. Ziemlich klein hatte die Zürcher Streetparade damals, 1992, begonnen, friedlich für Liebe, Friede, Freiheit, Grosszügigkeit und Toleranz zu demonstrieren. Für unsereiner heutzutags unvorstellbar klein, denn unser

Wenn Kinderaugen leuchten...

W

Wenn Kinderaugen leuchten...

Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht erstaunt und äusserst hingerissen auf den Strassen von Zürich Zeuge einer dieser unzähligen, grossartigen Momente bin, an denen ein kleiner Finger in meine Richtung zeigt und ich für einen kurzen Augenblick mit einem Leuchten belohnt werde, das nur Kinderaugen zu übermitteln vermögen. Wir, die auf Motorrädern reiten, sehen eben doch anders aus als alle anderen und werden wohl deshalb immer wieder ganz speziell ins Visier genommen von den jüngsten Bewohnern unserer Erde. Was ist es, das Kinder bloss an Motorradfahrern so fasziniert? Ist es möglicherweise de
See all

Wenn das Ende naht...

W

Wenn das Ende naht...

Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit, wo sich das eben gelebte Jährchen langsam dem Ende neigt, kommt man oftmals nicht drum herum, über dieses eben gelebte Jährchen ein bisserl nachzudenken. Was hat man alles erreicht, das man erreichen wollte? Was hat man alles erlebt, das nicht geplant war? Was hat man alles gelernt, das Unnütz war und doch so viel Spass machte? Welche Momente haben einem das Leben verschönert? Wie viele Menschen standen stets hinter einem und wie viele waren für einen da, auch wenn nur in Gedanken? Welche Begegnungen führten zu spannenden philosophischen Unterhaltungen, die die Welt n

Oha, DJ!

O

Oha, DJ!

Letztens war ich an einer 80’s Party. Solche Partys liebe ich. Nicht, dass der Sound physisch gesehen meiner Generation entspricht. Seelisch hingegen, absolut. Denn ich wurde zwar in den 80ern geboren, aber wohl eher unwillentlich beim Wachsen zu einem grösseren Knopf von der Musik der 90er geprägt. Jedenfalls, es gibt nichts Schöneres als 80er-Party-Sound, zu dem man auch noch ungeniert und lauthals mitsingen kann. Und ich meine lauthals. Denn an solchen Partys interessiert es keine Sau, wie schräg man dabei wirkt. Peinlich berührt bin ich demzufolge an solchen Partys nie. Denn dahin gehe ich eigentlich nur, u

Gelb, ueberall.

G

Gelb, ueberall.

Nun ja, reich an Ideen war ich zum Glück schon immer. Nicht nur während des Tages stosse ich stündlich auf neue Eindrücke, welche ich sogleich auf mindestens zwanzig Post-its (pro Tag!) schreibe, und diese – allesamt in verschiedenen Grössen natürlich – dann zu Hause horte und hüte als wäre es der wertvollste Schatz auf Erden. Ist es auch. Für mich jedenfalls. Denn diese gelben Stützen helfen mir nicht nur beim “sich erinnern” an unzählige neue Möglichkeiten des kreativen Ausdrucks, sondern unterstützen auch den steten Fluss von nicht zu unterschätz

Ungezaehmt

U

Ungezaehmt

Schnaubend. Schwitzend. Voller Leidenschaft schlägt das Herz im Rhythmus aller ungeschriebenen Gesetze. Der Brustkorb hebt und senkt sich gleichmässig, wie hohe Wellen im tiefblauen Ozean. Der ansehnliche Körper glitzert im Licht der Sonne,von tausend Schweissperlen übersäht. Muskeln zucken, bewegen sich gemeinsam und einsam, spielen den Tanz des Glücks. Das weit geöffnete Tor zur Seele spiegelt sich in den strahlenden Augen wider, ein goldener Augenblick der Ewigkeit ruht in den Tiefen gieriger Pupillen; erweckt durch unersättlichen Hunger nach der Freiheit des Seins. Hungrig nach Feuer, Passion. Hung
lottileibnitz is not a Group Admin yet
Groups they admin or create will appear here
Artist // Hobbyist // Varied
Badges
Super Llama: Llamas are awesome! (34)
My Bio
[...foreign books]...Never before had I known the sudden quiver of understanding that travels from word to brain to heart, the way a new language can move, coil, swim into life under the eyes, the almost savage leap of comprehension, the instantaneous, joyful release of meaning, the way the words shed their printed bodies in a flash of heat and light. (Elizabeth Kostova, "The Historian")


'Aber der Künstler muss auch arbeiten wollen.' -
'Arbeiten? Das ist seine Lust! Nur zu viel arbeiten müssen, kann ihn um den Namen Künstler bringen.'
(aus Lessing's 'Emilia Galotti')


'A mountain is only as high as you fear it.' (lottileibnitz)

Favourite Visual Artist
there's too many to list, however, right now I am discovering the beauty of her art: Annie Leibovitz
Favourite Movies
I'm resolved to think of him no more. There, enough! I shall be myself again, as if I had never set eyes on him. I shall be well again. I shall be perfectly content... - BBC version of "Pride & Prejudice", Jane Austen
Favourite TV Shows
Why stop when you wanna roll? - Kevin Arnold in "The Wonder Years"
Favourite Bands / Musical Artists
The Goo Goo Dolls, Indigo Girls, Ella Fitzgerald, Glen Hansard, Nirvana, Dobet Gnahoré, Ludovico Einaudi, the 80's and many many more
Favourite Books
all of which ever existed, still exist or will come out in future
Favourite Writers
there's one for every genre, however again, too many to list
Other Interests
reading, singing, dancing, travelling

Comments 19

Join the community to add your comment. Already a deviant? Log In
Happy Birthday Romina!
Happy Birthday Romina!
lottileibnitzHobbyist General Artist
Thank you so much for the B-day wishes, Talat! Airborne 
cogwurxProfessional Interface Designer
Thank you for the :+fav:!!
EINsamer-wANDERERHobbyist Writer
Alles klar. Das Video findest du hier: www.youtube.com/watch?v=wW3Zz7…
eisengrindHobbyist Writer
Willkommen in der Anderswelt!
:icondie-anderswelt: