Group Info Group Founded 13 Years ago 357 Members
47,753 Pageviews345 Watchers
Gruppe über Winter/Frühling geschlossen.
Hey ihr!
Also da mir in letzter Zeit DeviantArt zunehmend unangenehm wird mit seinem KI-Scheiß und anderen fragwürdigen Entscheidungen, werde ich meine Zeit hier deutlich reduzieren.
Wie sieht denn das Interesse an dieser Gruppe aus? Würde es euch schmerzen, wenn ich die Gruppe schließen würde? (nein, abgeben möchte ich sie nicht)
Wenn das gewünscht ist, kann ich mich auch weiter kümmern, aber wenn eh kaum Interesse da wäre, würde ich sie zumachen.
Haut einfach mal einen Comment dazu drunter, danke <3
More Journal Entries

Regeln

Alle Mitglieder sollten gleichermaßen eigene Bilder einreichen, als auch Favourites für die Gruppe vorschlagen.

Divider German Fantasy by Tramira

:bulletorange: Eingereichte Bilder können auch ältere Bilder sein, die sozusagen schon seit Jahren in eurer Gallery zu finden sind.

Divider German Fantasy by Tramira

:bulletblue: Fantasy
Hier könnt ihr alle Fantasybilder einreichen, für die ihr keinen speziellen Ordner gefunden habt. Der Begriff Fantasy bezieht sich hier auf ein sehr sehr breites Spektrum. Von den üblichen Verdächtigen bis hin zu einfachen Bildern, die in ihrer Beschreibung deutlichen Bezug auf einen Fantasy-Teil nehmen ist hier einiges möglich.

:bulletblue: Sci-fi
Hier könnt ihr alle Sci-fi-Bilder einreichen, für die ihr keinen speziellen Ordner gefunden habt oder benötigt. Sci-fi muss nicht immer in der Zukunft oder in einer fremden Welt angesiedelt sein.

:bulletblue: Fan Art
Alles zum Thema Fan Art. Aber ein Wort an die ganzen Harry Potter, Piraten der Karibik und Twilight Fans da draußen: Bitte in Maßen. Für dieses Thema gibt es schließlich eine Vielzahl an bereits bestehenden Gruppen.

:bulletblue: Die Ordner Sci-Fi Geschichten und Fantasy Geschichten
Alles was eure Tastatur hergibt, solange es deutschsprachig ist!! Wir sehen alle ausgedachten Geschichten als Fantasy an, auch wenn sie nicht mit dem Fantasygenre zusammenhängen. Sci-fi Geschichten sollen natürlich auf das Genre Bezug nehmen.

:bulletblue: Handwerk
Alles was ihr selbst genäh, gehäkelt, gedengelt, gezimmert etc. habt. (außer Bildern direkt vom Cosplay oder eurem LARP-Charakter)

:bulletblue: Cosplay und LARP
Hier könnt ihr neben euren Fotos von dererlei Veranstaltungen auch eure Kostüme, Charaktere und Hintergrundgeschichten einreichen.

:bulletblue: Steampunk und Subculture
Alles zum Thema Steampunk und Subculture ist hier willkommen. Geschichten aus diesen Bereichen reicht allerdings bitte in die entsprechenden Geschichten-Ordner ein. Auch Fotos zu euren Cluboutfits etc könnt ihr hier einreichen.

:bulletblue: Rollenspielcharaktere oder OCs
Hintergründe und Bilder eurer Liebsten sind hier willkommen.

:bulletblue: Landschaften und Karten
Tja, Landschaften halt. Völlig Genre unabhängig. Sollte aber schon entfernt etwas mit Fantasy oder Sci-fi zu tun haben. Außerdem könnt ihr die Karten eurer Welten oder anderweitig gezeichnete Karten aller Art hier einreichen.

:bulletblue: Sketches und WIPs
In diesen Ordner könnt ihr unfertige Kunstwerke, Skizzen und Kunstwerke auf liniertem oder kariertem Papier einreichen. Linearts, die in die Hauptordner eingereicht werden, sollten eine gewisse Qualität und/oder Detaildichte haben, sonst sollten sie auch hier eingereicht werden.

:bulletblue: Comics
Dieser Ordner ist für Comics, Bildgeschichten und Graphic-Novels aller Art.

:bulletblue: Anime - Manga
Spricht für sich... Manga-Comics bitte in den Ordner für Comics.

:bulletblue: Fotomanipulation
Alle Fantasy- oder Sci-fi-Bilder die durch Fotomanipulation entstanden sind.

:bulletblue: Anderes
Für alles andere zum breiten Spektrum Fantasy und Sci-Fi. Auch Tutorials, Sheets und Memes.

:bulletblue: Fremdsprachige Texte aus deutschter Hand
Ihr schreibt auch Texte in anderen Sprachen als Deutsch? Natürlich haben wir auch dafür einen Platz! Reicht solche Texte bitte hier ein.

:bulletblue: Reklame, Contests etc.
Hier könnt ihr eure Commission-Journals, Contest-News, Werbung für andere Gruppen oder Aufrufe einreichen. Wenn ihr Werbung für Produkte machen wollt, haltet es allgemein, das hier ist nicht E-Bay.

Divider German Fantasy by Tramira

Visitors

Divider German Fantasy by Tramira
You're not here because you're not logged in
  • :icondoctortarr23:
    DoctorTarr23
    Visited here 3 days ago
    Isn't a member
  • :iconanimalcogitantium:
    AnimalCogitantium
    Visited here 1 week and 4 days ago
    Isn't a member
  • :iconanimaldt:
    AnimalDT
    Visited here 1 week and 5 days ago
    Isn't a member
  • :iconrmp6000:
    Rmp6000
    Visited here 1 week and 5 days ago
    Isn't a member
  • :iconblimey25:
    blimey25
    Visited here Feb 15, 2024, 5:52:06 AM
    Isn't a member

Newest Members

Affiliates

Divider German Fantasy by Tramira
:iconallartunited::icontimeless-elves::iconclub-der-hobbylosen::iconyour-best-art::iconwelt-in-scherben::iconeouamc::icongermanwriters::icongermangothic::iconfantasyschreibzirkel::iconreadthine-readmine::iconmixedmediaartists::iconmystische-tierwelten::icongerman-artist-club::iconm-tec-age::icongerman-tf-club::icondie-drachen-studio::icondeutschschlandkunst::iconshadowrun2060::icongermanconnected::iconunendlichegeschichte::iconallart-r-us::iconmagicaldazartworks::iconfluffy-dreamers::icontheflashcwgerman::icondeutschedichter::icondie-anderswelt::iconrealm-of-fantasy::iconiron-dynasty::iconneuedeutschelyrik::iconfantasycreators:

Deviants

Gallery Folders

Featured
Gamora (Inverted) by StarKite1
Natasha Romanoff - Black Widow by ViiPerArt
Aerith Gainsborough by ViiPerArt
Pokemon Glimwood Tangle by ChosenVowels
Fantasy
Virtual Reflections of Wasteland by Buvium
Witch Kiss by Zitruseis
Symphony For The Devil by Elderscroller
Edge of the World by Buvium
Sci-Fi
SS - Hibiscus by Elythe
Pride and Prejudice 2077 by Elderscroller
Far Beyond by Buvium
Extinction by Elderscroller
Rollenspielcharaktere oder OCs
As Above, so Below by Chaccra
'Son Z' - Song of Calling by Buvium
:AT: Blue-hair-bunny-friends by Elythe
Character-Artwork: Kala by Elythe
Steampunk und Subculture
Test by Andecaya
A Pirate's gotta be FANCY by Inky-Shade
Queen of Blades by Inky-Shade
[Rivethead] by Inriah
Cosplay, Larp, Kostueme
Unicorn Knight, Part I by Mircalla-Tepez
Mother and Daughter - Yennefer and Ciri by Mircalla-Tepez
Cult of Dagon by Mircalla-Tepez
Miss Innsmouth 1922: Asenath Waite by Mircalla-Tepez
Handarbeit
Bocksbansen leather bracer left by Derle-Derer
Bocksbansen tooled bracer right by Derle-Derer
Test by Andecaya
Purple Fairy Friendship Bracelet by Andecaya
References, Sheets, Memes, Tutorials etc.
ASTARA: Race Portrait Elves by Andecaya
ASTARA: Race Portrait Elbian by Andecaya
Test by Andecaya
Landschaften und Karten
Fan Art
Wednesday by Elderscroller
Happy Halloween 2022 [GW2-FanArt] by WaterdragonWave
The Loss [13+/Blood] by WaterdragonWave
Abigail With Amethysts by Zitruseis
Anime Manga
Dawn Creature by Tschandria
Fotomanipulation
Miasma Citadel by ErikShoemaker
Comics
Prophecy - Ch6, P1 by Project-Drow
Sketches und WIPs
Rhea work in progress by Tess-Eisinger
Fantasy Geschichten
Der Retter der Drachenwelt Teil 1v.2© Text: Commission für Achtung! Dies ist eine Transformations Geschichte. Das bedeutet, dass innerhalb der Geschichte eine Verwandlung in ein Tier, mystisches Wesen oder ähnliches stattfindet. In diesem Fall ein Drache. Wer solchen Content nicht lesen möchte bricht hier bitte ab.Drachen. Majestätische Wesen zu Land, zu Luft und im Wasser. Von der beißenden Kälte an den Polen bis hin zur sengenden Hitze in der Wüste oder gar in Vulkanschloten. Es gibt keinen Fleck der Erde, der von diesen edlen Geschöpfen nicht bewohnt wird. Drachen helfen den Menschen bei ihrer Arbeit, sie lassen sich reiten und streicheln und ihre Schwingen tragen uns wohin wir wollen. Ach wären sie doch nur real. Ich wäre definitiv Drachenreiter.„Hey Tristan wir sind da. Willst du nun aussteigen oder träumst du lieber weiter?“ Meine Mutter riss mich aus meinen Gedanken. „Willst du Onkel Eduard denn überhaupt nicht sehen?“Klar wollte ich. Eddi war schließlich Autor und er teilte meine Begeisterung von Drachen, denn aktuell schrieb er einen Fantasyroman und ich dürfte ihn lesen, so weit wie er schon war. War es normal für einen elfjährigen, dass ich dicke Bücher über Drachen quasi über Nacht las und sie in mich hineinsaugte? Aufgeregt schnallte ich mich ab, sprang aus dem Auto und rannte zur Haustür. Tante Tanja öffnete und umarmte mich.„Da seid ihr ja endlich. Eduard sitzt schon wieder an seiner Schreibmaschine und tippt. Na kommt schnell, der Kaffee wird kalt.“Kaffee, wie konnten Erwachsene nur Kaffee trinken? Immer, jeden Tag. Das Zeug ist heiß und bitter. Das schmeckt nicht! „Bääh Kaffee“, murmelte ich und holte mein Ohnezahn Plüschtier von der Rückbank. „Drachen trinken keinen Kaffee, echte Drachen trinken Krümeltee!“„Natürlich bekommst du deinen Krümeltee, Tristan. Wie immer“, kommentierte Tanja meine offensichtliche Abneigung. Danach hüpfte ich ins Haus, die Treppe hoch in Eddis Arbeitszimmer.Onkel Eddi saß an seinem Schreibtisch und hackte auf seiner Schreibmaschine herum. Er schrieb alle seine Bücher an dem Gerät, denn er mochte seinen Computer überhaupt nicht und angeblich fehlte ihm an der Tastatur „die Motivation“. Konnte ich auch nicht verstehen, Computer waren doch dazu da. Und natürlich zum Spielen!„Hey Tristan, na mein Skulblaka? Wie geht es dir?“ Eddi tippte weiter und schaute nicht auf.„Eddi! Was macht das Buch? Wie weit bist du?“„So kenne ich dich. Schau, ich bin auf Seite 293. Du kannst gerne lesen wenn du möchtest, aber der spannendste Teil kommt noch. Der ist noch hier drin.“Grinsend blickte er in mein Gesicht und tippte sich an die Stirn.„Ja, ich fange sofort an, nur möchte ich zuerst…“„EDDIIIIIIIIIII! Tristischatz! KOMMT IHR ZUM KAFFEE?!??“, brüllte es von unten und unzufrieden seufzte ich. Wieder langweilige Gespräche, stundenlang still sitzen, nicht mitreden können, Politik und Witze die nur Erwachsene verstehen konnten.„ABER JA DOCH! NUR NOCH DER ABSATZ!“, brüllte mein Onkel mindestens genau so laut. Ich setzte ihm mein Plüschtier auf die Schulter und schaute ihn an. „RAAWR!“„Ja, du bist ein toller Drache, Tristan. Aber lass mich schnell fertig tippen, okay? Tante Tanja ist der größte Drache hier im Haus.“Er wuschelte mir durch die Locken und hackte wieder auf die Tasten. Es war so langweilig und genau so wie ich es vorausgesagt hatte: Politik und Erwachsenenwitze. Schweigend aß ich meinen Kuchen und trank ein Glas Krümeltee nach dem anderen. Kaum war der Kuchen gegessen, schnappte ich mir Ohnezahn, das Glas mit Tee und rannte nach oben in Eddis Arbeitszimmer. Schnell war der Roman in meiner Hand und ich versank tief in dem gemütlichen Ledersessel. Eddi hatte sich mit der Geschichte mal wieder selbst übertroffen. Die Stunden verstrichen und erst als es dunkel wurde, merkte ich wie die Zeit gerannt war, als Mama mich abholte um zu fahren.„Mama, ich will nicht fahren. Bitte lass mich noch ein bisschen lesen.“„Tristan, wir fahren jetzt. Du hast morgen Schule!“„Ich brauche keine Schule, ich brauche Drachen!“Mama stöhnte.„Auch Drachen müssen in die Schule, verstanden?“„Ich will aber nicht, Ich möchte lesen!“„Nimm das Buch doch einfach mit. Wenn ihr nächsten Sonntag kommt, bringst du es einfach wieder. Okay?“„Okay, Danke Onkel Eddi. So machen wir es.“Ich gab Mama den Zettelstapel und drückte meinen Onkel ganz fest. Wir verabschiedeten uns und fuhren nach Hause. Noch in der Nacht beendete ich dieses spannende Abenteuer und schlief erst früh am nächsten Morgen ein und in der Schule konnte ich mich kaum noch auf den Unterricht konzentrieren, denn ich konnte nur noch an Lars und seine Drachendame denken, wie sie gemeinsam die Orks aus dem Heiligen Land der Klunker zurückdrängten. Würde ihre Flügelfraktur schnell wieder heilen?Die Woche verlief viel zu Langsam und ich telefonierte täglich mit Eddi, damit er mir berichten konnte wie es weiter ging und ich schrieb alles ordentlich mit. Morgen Abend würde ich ihn wieder sehen und ich konnte weiter lesen. In der Nacht kam es aber etwas anders, als ich es mir je vorstellen konnte. Es war Vollmond und ich konnte mal wieder nicht schlafen, wälzte mich eng an Ohnezahn gekuschelt im Bett hin und her und wünschte mir Rollläden an mein Fenster. Auf einmal spürte ich einen seltsamen Luftzug, obwohl mein Fenster geschlossen war und aufgeschreckt schaute ich mich im Zimmer um. Alles wie immer. Pc, Playsi, die Kuscheltiere, mein Schrank und mein Schreibtisch. Mein Schreibtisch? Was war da los? Ein Mondstrahl fiel genau auf das Buch von Eddi? Warum war das ein Buch?Ich stand auf, Ohnezahn am Schwanz festhaltend und schluffte zu meinem Schreibtisch. Da wo gestern noch der Zettelstapel lag, lag nun ein schweres Buch in Leder eingebunden mit einem blau schimmernden Mandala auf dem Einband und goldener Schrift. Fasziniert legte ich meine Hand auf das Buch und öffnete es. Die Seiten waren voll mit Schriftzeichen, die ich noch nie in meinem Leben gesehen hatte. Sie sahen aus wie mit Krallen in Stein geritzt.Plötzlich blätterte ein starker Windzug unzählige Seiten weiter und schlug eine Seite etwa mittig im Buch auf. Die Schriftzeichen begannen golden zu glimmen, kaum dass das Mondlicht auf sie fiel. Das Glimmen wurde stärker und auf einmal schienen sie förmlich zu explodieren. Das Zimmer wurde in einen gleißend hellen Lichtblitz gehüllt und ehe ich reagieren konnte saugte mich eine Kraft in das Buch. Ich hörte es noch zuschlagen und dann wurde es Nacht., Es war stockdunkel. Wo war ich? War ich blind? War ich … tot? Es war kalt. Und nass.Ich tastete um mich herum. Egal wo ich war, ich lag auf dem Bauch und der Boden war hart, kalt und dreckig, vermutlich Stein. Beim Tasten spürte ich etwas Weiches, Feuchtes. Erschrocken zog ich die Hand zur Seite und tastete dann doch noch einmal. OHNEZAHN! Wenigstens war mein Liebling bei mir. Erleichtert kuschelte ich mich an mein Plüschtier und sammelte meine Gedanken. In der Ferne plätscherte irgendwo Wasser. Hier und da hörte man einen Tropfen auf den Boden schlagen. Vermutlich war ich irgendwo unter der Erde, eine Höhle vielleicht? Hätte ich doch nur meine Hose an, dann hätte ich wenigstens mein Handy für Licht. Wo war ich? Fest an Ohnezahn geklammert stellte ich mich hin und rief laut: „HALLO?“HALLo, HALlo, Hallo, loh, oh hallte es in die Leere und mein Echo war immer wieder zu hören. Diese Höhle musste riesig sein. Mir lief der kalte Schweiß von der Stirn und die Panik in mir wuchs ins Unermessliche. „Hallo? Irgendwer? Ist hier jemand?“Erst jetzt realisierte ich etwas sehr unangenehmes. Welche Sprache sprach ich da? Das war kein Deutsch. Warum sprach ich in einer anderen Sprache?Vorsichtig fasste ich an mein Gesicht und hatte sofort den erdigen Geschmack meiner dreckigen Hände im Mund. Fühlte sich alles normal an. Deutlich leiser fragte ich:„Hallo? Was ist los? Warum spreche ich so komisch?“In der Tat, ich sprach fließend eine fremde, mir vollkommen unbekannte Sprache.Auf einmal hörte ich ein Geräusch, dass mein Blut in den Adern augenblicklich gefrieren ließ. Schwere Schritte, rascheln, kratzen und den Atem eines riesigen Wesens. Die Schritte und der Atem kamen in der absoluten Dunkelheit immer näher und panisch versuchte ich rückwärts zu entkommen, stolperte aber schon nach wenigen Schritten und fiel wieder auf den feuchten Boden in eine flache Pfütze. Schnell und schwer atmend hielt ich meinen Ohnezahn schützend vor meine Brust, presste meine Augen zu und hoffte, dass ich nicht entdeckt worden war. Der Atem kam immer noch kontinuierlich näher, wurde gefühlt unerträglich laut und verstummte dann. Auf einmal hauchte mir warme Luft in mein Gesicht und über mein durchnässtes Oberteil vom Schlafanzug. Das Wesen schnüffelte ausgiebig an mir und mein Herz schlug so laut, dass ich es schon fast im Echo der Höhle hallen hören konnte. Das war‘s. Jetzt war ich wirklich tot!„Mach‘s gut Ohnezahn!“, presste ich mit zugekniffenen Augen durch meine Zähne und klammerte mich so an mein Plüschtier, dass meine Finger schmerzten.„Wer bist du?“, fragte eine verwunderte, aber freundliche weibliche Stimme in der selben komischen Sprache, die ich jetzt sprach. „Und vor allem was bist du?“„GEH WEG! Hau Ab! Friss mich nicht! Wer oder was auch immer du bist, HAU AB!“Ich brach in Tränen aus. „Ich will nicht sterben!“„Warum sollte ich dich fressen, komisches Wesen? Ich fresse nichts, was ich nicht kenne.“„Ich bin kein komisches Wesen. Ich bin ein Mensch!“„Ein Mensch? DU bist ein Mensch? So sehen also Menschen aus. Hatte ich mir irgendwie spektakulärer vorgestellt“, sagte die Stimme verwundert und an den Geräuschen ihres Körpers erkannte ich, dass sie sich bewegte. „Ein Mensch also. Dann ist die Legende wahr.“Plötzlich sah ich ein lilanes Glühen, das schnell heller wurde.Ich war wirklich in einer Höhle. Sie war voller wunderschöner lila glühender Kristalle. Sie wuchsen sogar an den Wänden und der Decke. Als das Glühen heller wurde erkannte ich die Umrisse eines riesigen sitzenden Tieres. Langer Hals, lange Schnauze, majestätische Flügel und ein langer Schwanz, ordentlich um ihren Körper gelegt. Die Schwanzspitze zuckte leicht.„D-Du bist eine Drachin?!? Eine echte lebende Drachin? WOAH! Ohnezahn schau, eine echte Drachin. Lebendig!“„Was ist daran so besonders? Natürlich bin ich eine Drachin. Armaya die Amethystdrachin. Was machst du in meiner Höhle? Wo kommst du her? Was ist das für ein komisches Ding da in deinen Armen? Soll das etwa ein Drache sein? Pfft. Beleidigend.“Das Glühen der Kristalle wurde immer heller bis ich alles erkennen konnte, als wäre ich draußen in der Sonne. Armaya war die Schönheit in Person. Ihre Schnauze, Hals, Bauch, Vorder- und Hinterläufe, ihre Flügelunterseiten und ihr Schwanz strahlten in einem schönen weiß, während ihre Pranken samt Klauen, Hörner, ihr Rücken und Flügeloberseite in einem atemberaubenden Lila dunkel glühten. In perfekter Korrespondenz zu den Amethysten in der Höhle. Vom Kopf über ihren Rücken bis hin zur Schweifspitze überzogen dreieckige und rasiermesserscharfe Lila Schuppen ihren Körper, abgesetzt durch lavendelfarbene Spitzen. Ihre schneeweißen Augen starrten mir tief in die Seele, sie schien aber nicht aggressiv zu sein, nein im Gegenteil, sie schien sogar sanft zu Lächeln. „Und wer bist du?“, fragte sie und kam mit ihrem Kopf näher.Es war eine lebende Drachin, eine echte, lebendige Drachin! Eigentlich hätte ich vor Angst sterben müssen, aber ich wusste so viel über diese magischen Wesen, dass ich keine Angst hatte, sondern meine dreckverschmierte Hand ausstreckte und Armaya daran schnuppern lies. Sie tat das auch und legte ihre weiche Schnauze in die offene Handfläche. Eigentlich hatte ich erwartet, dass alles an Drachen gepanzert war, ihre Schnauze war fast so weich wie eine Pferdenase, aber trotzdem mit feinen Schuppen versehen.„Ich bin Tristan und, und ja, wie gesagt ein Mensch.“Sie senkte etwas ihren Kopf während ich mich aufrappelte, Ohnezahn zur Seite legte und mich hinstellte. Ich nahm all meinen Mut zusammen und setzte alles auf eine Karte:Alle Drachen hatten eine Schwachstelle. Wirklich alle! Vorsichtig streckte ich eine Hand aus und begann hinter Armayas Hörnern zu Kraulen. Das selbe tat ich mit der zweiten Hand unter ihrem Kinn. Entweder ihr würde es jetzt gefallen, so wie ich es gelernt hatte, oder ich machte gerade den Fehler meines Lebens.Nur Sekunden später schloss die Drachin ihre Augen und die Schwanzspitze begann unkontrolliert zu wedeln.„Ohhhh mein Goooott! Das ist, woah! Sogar noch besser als meine Kobolde. Ohhhhh, mach bitte weiter! Nicht aufhören!“Es war also kein Mythos. Drachen hatten wirklich diese eine Schwachstelle und wurden zum handzahmen Stubenkätzchen. „Tristan also. Nein, der Name geht überhaupt nicht. Hier kannst du diesen Namen nicht behalten. Wie wäre es mit Unahi ʻālohilohi? Das bedeutet „Glanzschuppe“ in unserer Sprache. Nein zu sperrig, das kann ja keiner aussprechen. Ich habe es! Yelo Sukat, kurz Yelo. Was hältst du davon? Die Bedeutung verrate ich dir noch nicht, aber ich denke du wirst später verstehen.“„Yelo? Warum kann ich nicht Tristan heißen?“ Ich hörte auf zu kraulen.„Habe ich gesagt Aufhören? Mach weiter!“, kam prompt die Antwort, „Willst du von den anderen Drachen getötet werden? Dann behalt den ulkigen Namen eben. Glaub mir, wenn du deine verletzliche Haut an dir behalten möchtest, dann nimm einen anderen Namen an. Gerne auch einen anderen als meinen Vorschlag.“„Dann nenn mich halt Yelo.“, maulte ich etwas unzufrieden und hob meinen Ohnezahn wieder auf. „Aber er hier bleibt bei mir.“„Dieser Stofffetzen ist eine Schande für jeden Drachen. Aber wenn du ihn brauchst, dann behalte ihn halt.“„Ich will nach Hause, kannst du mich bitte aus der Höhle führen? Ich weiß nicht wo ich bin.“„Draußen wird dir nichts nützen. Ich bin mir sicher, du bist weit weg von Zu Hause. In einer anderen Welt. Hier gibt es keine Menschen. Nur Drachen, Kobolde und Tiere.“Ich schluckte. Keine Menschen? Nur Drachen und Kobolde? Wo war ich nur gelandet? Irgendwie wollte ich der Drachin nicht so recht glauben.„Wie keine Menschen? Warum? Da wo ich herkomme, leben überall Menschen, aber dafür keine Drachen. Was ist passiert? Wo bin ich hier?“„Antworten gibt es nur, wenn du mich kraulst“, antwortete Armaya leicht verspielt.„Na gut, aber dann möchte ich auch Antworten, okay?“Ich hob erneut meine Hände und kraulte die Drachin wieder unterm Kinn und hinter den Hörnern. Bereitwillig senkte sie ihren Kopf, damit ich besser an sie rankommen konnte. Ihre weichen und doch soliden Schuppen fühlten sich so toll an in meinen Händen, freiwillig hätte ich überhaupt nicht mehr aufgehört zu Kraulen, wenn sie nicht irgendwann ihren Kopf gehoben hätte und somit aus meiner Reichweite kam.„Wir sind hier zu Hause. Ich habe keine Ahnung wie der Planet heißt, aber die Erde ist das hier definitiv nicht. Vermutlich noch nicht mal die Milchstraße.“„Woher weißt du das, Armaya?“„Wir Drachen wissen sehr viel. Die Bibliothek unseres Königs ist alle fünf Jahre für ein Jahr für Alle offen zugänglich, dort ist eine Menge Wissen vereint. In drei Jahren ist es wieder so weit.“„Ihr habt einen König?“„Ja, Majestät Schwarzzahn, ein Nachtschatten“, antwortete die Drachin seelenruhig.„Nachtschatten so wie mein Ohnezahn hier?“, ich hielt ihr mein Plüschtier vor ihre Schnauze.„NEIN! Die einzige Ähnlichkeit ist die Farbe. Zu behaupten das sei ein Nachtschatten ist die größte Schande, die ich über unseren König je gehört habe. Wenn das seine Wachen mitbekommen, dass du das Ding da Nachtschatten nennst, dann wirst du vermutlich von Schwarzzahn gefressen. Höchstpersönlich.“Ich schluckte und presste Ohnezahn an mich. „Okay verstanden.“Armaya musterte mich nochmal von allen Seiten und legte sich dann flach hin.„Steig auf meinen Rücken, ich zeige dir meine Welt.“Dieses Angebot lies ich mir nicht zweimal geben und ging an ihrem Hals entlang bis zum Flügelansatz. Dort stieg ich auf ihren Rücken und musste wirklich aufpassen mich nicht an ihren Stacheln zu verletzen. Ich opferte meine Schlafanzughose, um die Schuppen etwas abzudecken.Das Glimmen der Kristalle in der Höhle lies nach und tauchte sie wieder in eine für meine Augen undurchdringbare Dunkelheit. Die Drachin setzte sich in Bewegung und lief durch die Dunkelheit. Irgendwann bemerkte ich, dass Licht in die Höhle fiel und je näher wir Richtung Ausgang kamen desto mehr konnte ich erkennen. Die Drachin ging um eine letzte Ecke und mir eröffnete sich der Blick ins Paradies. Wir standen auf einem mächtigen Felsvorsprung weit über dem Tal. Überall in der Luft flogen Drachen in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben. Wyverns vermischt zwischen westlichen Drachen und sogar vereinzelte Asiatische Nudeldrachen waren zu sehen. Die Drachen gingen verschiedenen Tätigkeiten nach. Einige schienen nur zu spielen, andere transportierten Waren in großen Netzen, die unter ihnen hingen und wieder andere dienten offensichtlich als Flugtaxen für kleine, nicht flugfähige Drachen auf zwei Beinen. Kobolde! Armaya hatte Recht. In dieser Welt gab es wirklich Kobolde.Unten im Tal floss ein Fluss und ein mächtiger Wasserfall ergoss sich über die gegenüberliegende Felswand. Das Tal war sattgrün und voller Felder und Bäume. Von hier oben wirkte die ganze Landschaft wie ein Diorama auf einer Modelleisenbahn, aber es war echt! Die Sonne brannte warm vom Himmel, das Rauschen des Wassers vermischte sich mit den Rufen der Drachen und Kobolde.„Ja, das hier ist meine Höhle. Okay, nicht alleine, ich lebe hier mit fünf anderen Drachen, aber die wohnen in anderen Teilen des Berges. Schau, da unten fließt der Narus. Der Fluss dient uns als Tränke, Waschplatz und bewässert unsere Felder. Möchtest du dich unten umsehen?“Mir stand noch der Kiefer offen bei der Schönheit der Landschaft und der unendlichen Menge an Drachen in der Luft und am Boden.„Ja unbedingt, aber ich brauche etwas zum Anziehen, irgendwie fühle ich mich nicht wohl ohne Hose und nur in Schlafsachen.“„Ach, nicht schlimm. Unsere Kobolde tragen auch nur ein Tuch um ihre Hüften um ihre edelsten Teile zu bedecken. Manche werden von ihren Besitzern auch gezwungen komplett ohne rumzulaufen, aber Kobolde scheinen ein gewisses Schamgefühl zu haben, denn freiwillig machen sie es nicht. Kann ich nicht verstehen, schließlich tragen wir ja auch nichts um unsere Hüften. Und die Tiere auch nicht.“„Warum redest du so über die Kobolde? Sind sie Sklaven für euch?“„Sklaven? Keine Ahnung was das sein soll, aber die Kobolde kommen in Scharen zu uns Drachen und bieten sich uns als Arbeiter und Helfer an. Alles was sie wollen ist in der Nähe eines Drachen wohnen zu dürfen und natürlich Fressen. Aber sie wollen weder eine Gegenleistung noch etwas anderes. Nur uns dienen dürfen. Wenn ein Kobold seinen Drachen gefunden hat, bindet er sich selber bis ans Lebensende einer der Beiden mit einem magischen Spruch an diesen Drachen. Daher besitzen wir unsere Kobolde.“Ich nickte nur andächtig, überfordert mit der Flut an Informationen.Je länger wie flogen, desto mehr verliebte ich mich in diese bunte und schöne Welt. Auch wenn ich definitiv der einzige Mensch war fühlte ich mich hier richtig wohl. Irgendwann hatte ich solchen Hunger, dass mein Magen lautstark knurrte und Armaya im Flug ihren Kopf zu mir drehte und grinste. Die Mimik die diese Drachin beherrschte, faszinierte mich total.„Hast du Hunger Yelo?“Es dauerte eine Weile bis ich realisierte, dass das ja mein neuer Name war. Ich nickte verlegen.„Das trifft sich, ich könnte auch eine Mahlzeit vertragen. Na dann holen wir uns doch etwas Futter, oder?“Die Drachin ging in einen sanften Landeanflug über und landete neben einer Farm betrieben von Kobolden. Ich schaute die kleinen drachenartigen Wesen genau an und ein offensichtliches Weibchen mit deutlich geformten Brüsten zwinkerte mir verheißungsvoll zu.„Kobold, wir haben Hunger. Was kostet ein Renju bei dir?“, fragte Armaya das Koboldweibchen.„Für euch edle Dame nur drei Silberbrocken und ein Kuss von diesem seltsamen Haustier, welches ihr haltet.“„Ich bin kein Haustier! Ich bin ein Mensch und stolz darauf!“, maulte ich los, „Nein ich küsse dich nicht!“„Dann 5 Silberbrocken.“„Yelo, ich habe nur noch vier Silberbrocken. Bitte nimm das Angebot an.“Ich fand küssen blöd. Küssen war was für Pärchen aber nichts für einen elf Jahre alten Jungen. Widerwillig stieg ich ab, drückte der Koboldin einen Kuss auf die Wange und verschwand sofort wieder auf dem Rücken der Drachin. Die Kobolddame verschwand in den Ställen und kam mit einem Renju wieder heraus. Ein Tier, ähnlich wie ich Schafe kannte, nur mit zwei langen Schwänzen und spitzen Ohren. Die Drachin musterte das Tier nickte und legte eine Pranke auf den Boden. Sie murmelte etwas und plötzlich schoss ein spitzer, hoher Amethyst aus dem Boden, der das arme Tier von unten durchbohrte und aufspießte. Das Renju schrie kurz auf und tat seinen letzten Atemzug ehe der Kristall wieder im Boden verschwand und das tote Tier auf den Boden fallen ließ. „Bedien dich. Friss so viel du willst“, bot sie mir freundlich an.Doch mir war der Hunger vergangen. Sollte ich das arme Tier jetzt essen? Es war am Stück und ROH! „Können wir nicht Stücke davon über Feuer grillen?“, fragte ich unsicher, während Armaya ihre Schnauze in das Tier steckte und es häutete. „Hmm? Nein?!? So schmeckt es am besten, friss solange es noch warm ist. Frischer geht es nicht.“Ich würgte etwas und schaute die Kobolddame hilfesuchend an. Sie reichte mir einen kurzen Dolch.„Für uns kleinere Lebewesen ist es leichter wenn das Fleisch zerlegt ist. Nimm dieses Messer und lass es später hier liegen. Ich gehe zurück in den Stall.“Ich bedankte mich und schnitt ein Stück Fleisch aus dem Kadaver. Angeekelt biss ich in das rohe Fleisch und probierte ein Stück abzubeißen. Es schmeckte grässlich nach Blut und hatte einen seltsamen Eigengeschmack. Nach dem kleinen Stück beschloss ich lieber nach Beeren oder anderen Pflanzen zu suchen. Doch ich würde mich noch an das rohe Fleisch gewöhnen müssen.
Fremdsprachige Texte aus deutscher Hand
Charactersheet of Rovan Pentinat by JuliaMersmann
Reklame, Contests etc.
Digital Commission Info 2022: Open by Spacegryphon
Wettkampf

Group Info

Diese Gruppe ist ausschließlich für deutschsprachige Künstler aus den Bereichen Fantasy und Sci-Fi. Ebenso Cosplay, LARP, 3D-Art sind willkommen, solange es nur ein wenig mit Fantasy oder Sci-fi zu tun hat. Auch Vampire und Goth- oder Punkstyle.
Group
Founded 13 Years ago
Jun 20, 2011

Location
Europe

Group Focus
Regional

357 Members
345 Watchers
47,753 Pageviews

Comments


Add a Comment:
 
:iconjuliamersmann:
JuliaMersmann Featured By Owner Jun 5, 2021  Professional Digital Artist
Mein Kunstwerk ist expired. Ist die Gruppe hier noch am Leben?
Reply
:iconulimann644:
ulimann644 Featured By Owner Sep 15, 2020  Hobbyist General Artist
Hi
Ihr müsst mir jetzt mal auf die Sprünge helfen und mir (nachvollziehbar) erklären, warum dieses Bild hier:

STAR TREK - AFTERMATH: USS ANDROMEDA / NCC-101 by ulimann644

Fanart sein soll - und nicht Science-Fiction? Ich habe es deshalb als Science-Fiction deklariert, weil es klar erkennbar Science Fiction IST. Zumal andere Bilder derselben Machart von mir sehr wohl hier unter SF eingeordnet sind. Ich sehe auch keinen Sinn darin, dieses Bild mit Harry Potter in Fanart-Ordner zu werfen, anstatt mit anderen Scifi-Bildern in den Science-Fiction-Ordner.

Bitte überdenkt die merkwürdige Entscheidung, dass ich dieses Bild in den Fanart-Ordner einpflegen soll, nachmal.

Grüße

UK
Reply
:iconandecaya:
Andecaya Featured By Owner Sep 15, 2020  Professional General Artist
Als die vorher akzeptiert wurden, hatte ich wenig Zeit mich um die genaue Herkunft der Bilder zu kümmern. Diese hier stammen nicht aus einer Welt, die du dir ausgedacht hast, sondern sind Fanwork. Sie beziehen sich auf das Star Trek Universum.
Was das ganze mit Harry Potter zu tun haben soll ist mir schleierhaft. Ich bin auch nicht unbedingt Potter fan, aber einen Fanbereich abzuwerten ist uncool.
Reply
:iconulimann644:
ulimann644 Featured By Owner Sep 16, 2020  Hobbyist General Artist
Hi
Habe ich einen Fan-Bereich "abgewertet", durch die berechtigte Frage, warum man ein Raumschiff mit Fantasy in einen Topf wirft ??? 8O
Ich bitte dich...
Nein, das ist mit irgendwie zu schräg. Ich werde NICHT ein Science-Fiction Bild (obwohl es einen Ordner für Science-Fiction gibt) in einem Fantasy-Ordner einreichen.
Da weiß ich was viel besseres: Ich werde hier GAR NICHTS mehr einreichen (und gepostetes wieder entfernen), denn an was soll man sich bei einer so undurchschaubaren Struktur halten. Das ist mir zu viel Stress und in meiner Freizeit brauche ich eins ganz zuletzt: Stress!
Grüße - und Bye.
Reply
:iconandecaya:
Andecaya Featured By Owner Sep 17, 2020  Professional General Artist
Fanart kommt davon, Fan von etwas zu sein. Daher kommt auch Fanfiction, wenn man über seine Lieblingsserie Stories schreibt, egal ob das Harry Potter oder Law and Order oder Star Trek ist.
Fanart umschreibt alles, was auf Welten oder Charakteren von größer bekannten Universen beruht, also nicht komplett selbst ausgedacht ist. Das hat NIX mit Fantasy zu tun. Deshalb wirst du in dem Ordner auch Star Wars kram finden.
Was du machst ist Fanart! Du machst Sachen zum Star Trek Universum, das bereits existiert und eine gewisse Reichweite hat, also Fans hat.
Und den Stress, den redest du dir aber selber ein. Du kannst dich wegen Sachen aufregen...
Reply
(1 Reply)
:iconmiguel-sepulveda:
Miguel-Sepulveda Featured By Owner Sep 1, 2020  Hobbyist Writer
The Dragon Studio: A difficult situation.Dear Watchers,I would like to use this journal to say that the situation with our group in Discord: Die Drachen Studio is a bit downhill.Especially my team colleagues:@Gohan0: has to do even much with some projects, only if these are to end, it can help us, but it took its time simply.@JaydenChrom: tried begging some of the artists to help us, but each of them he asked for money or think we should do it ourselves which sucks, then me and him had a fight, which made him leave the dragon studio and join other projects of his friends.@BandBSketches: Is our only beta-reader, but she also has her own problems, which I made her take a break, where critics who criticize my group said and claim that she will never come back and doesn't feel like it anymore, which really upset me.@red-dragon-x7: is our 2nd draughtsman but he also has his limits to one he makes orders from his clients and also has his work on the neck, which makes him take longer than usual to make the drawings, which led to the argument with me and some of my colleagues.And now for me, I have my own problems, because first of all I'm a solo and I'm more into solo projects, which I don't want I want to work with others, I tried one, but this one wanted to have this and that and wanted to be the leader of my group, he even said that I'm not capable of leading and this one was too control addicted and never wanted to admit his mistakes and wanted to be right, so I kicked him out of the group.Okay I'm kicking and threatening some which I regret very much and I'm trying my best to be a good leader, so I ask you all who wants to join the Dragon Studio, we have a DA group here and a Discord group.Discord: https://discord.gg/SGq5yCtDeviantArt group: https://www.deviantart.com/die-drachen-studio
Reply
:iconnharun:
Nharun Featured By Owner Feb 18, 2019  Hobbyist Digital Artist
Hallo ihr Lieben, ich habe zusammen mit einigen anderen ein Forum gestartet, dass dem Weltenbau gewidmet ist, wenn es euch interessiert, ihr Gleichgesinnte sucht oder einfach nur neugierig seid: wir würden uns über einen Besuch freuen: das-imaginarium.xobor.de
Reply
Add a Comment: