DuchesseOfDusk has limited the viewing of this artwork to members of the DeviantArt community only.
You can log in or become a member for FREE.

Deviation Actions

Literature Text

This content is unavailable.
Fanfiction zum Pen & Paper Shadowrun 4.01D.
Hier eine kurze Einführung in diese Welt: Shadowrun Prolog: Hoi Chummer

Dies ist das erste Kapitel der Hintergrundgeschichte meines Shadowrun-Charakters, die sich mittlerweile zu einem prächtigen Roman entwickelt^^
Hoffe, es gefällt euch.
Erst mal natürlich Vorstellung der wichtigen Charaktere ;) (Wink)

Wenn euch ein Begriff im Glossar fehlt, sagt mir Bescheid und ich füge ihn ein. Das Glossar ist momentan auch noch sehr kurz und nicht alphabetisch geordnet Ashamed.

Glossar
:bulletblack: BTL= Better Than Life. Chips oder Downloads, die als "Software-Droge" konsumiert werden. Sie haben eine berauschende und/ oder stark euphorisierende Wirkung und sind stark suchterzeugend. BTL-Abhängigkeit kann zu neurologischen Schäden führen. Obwohl diese Drogen illegal sind, sind sie dennoch sehr weit verbreitet.
:bulletblack: HanSec: kurz für Hanse Security. Ein Unternehmen, dass die Polizeigewalt in Hamburg darstellt und für die gesamte Sicherheit der Stadt verantwortlich ist.
:bulletblack: Gillette: weiblicher Straßensamurai
:bulletblack: SIN: Abk. für "Systemidentifikationsnummer". Eine ID, die in weltweiten Datenbanken gespeichert ist und neben dem Namen auch andere Daten wie Fingerabdrücke, genetisches Profil, biometrische Scans etc enthält
:bulletblack: Metas: Alle vernunftbegabten "Rassen", die keine Menschen sind. Hier: Elfen, Zwerge, Orks und Trolle. Abgesehen von ihrem äusseren Erscheinungsbild und ein paar anderen Eigenschaften (Zwerge z.B. haben Infrarotsicht), leben und handeln sie genau wie Menschen und sind ganz normale Bürger
:bulletblack: AR: Abk. für "Augmented Reality". Digitale Informationen, die alle Sinneseindrücke einschließen und der Realität (RL) überlagert sind. Mit entsprechenden Geräten kann man AR wahrnehmen. Mit einer Brille z.B. lassen sich Bilder wahrnehmen. Viel Werbung wird z.B. über AR ausgestrahlt und in einigen Gebieten werden nicht nur Sinneseindrücke, sondern auch Emotionen gesendet. Diese virtuellen Emotionen lassen sich mit einem "SimModul" wahrnehmen.
:bulletblack: ARO: Augmented Reality Object- virtuelle Repräsentation (meistens Grafik), die verwendet wird um Dinge in der AR darzustellen
:bulletblack: VR: virtuelle Realität. Zustand, in welchem das Gehirn des Users nur noch Eindrücke aus der Matrix erhält. Der Körper erschlafft und liegt quasie schlafend herum. Die physische Realität kann man nur noch unter sehr großen Anstrengungen wahrnehmen. Aber man spürt, wenn der Körper stark bewegt (z.B. fallen gelassen) oder verletzt wird.
:bulletblack: RL: die normale Realität zum Unterschied von der Matrix (AR und VR)
:bulletblack: SOX: die Sonderrechtszone Saar ist ein radioaktiv verseuchtes, toxisches Gebiet und eine konzernkontrollierte Hochsicherheitszone und No-Go-Area. Sie entstand durch den GAU im französischen Atomkraftwerk Cattenom 2008 (ja, in der Geschichte der Shadowrun-Welt). Die Abkürzung setzt sich zusammen aus den Buchstaben der betroffenen Regionen: Saarland, LOthringen, und LuXemburg. Andere Namen für das Gebiet sind Research Area Central Europe (RACE) oder auch "Die Zone". Das ganze Gebiet ist von einer Mauer umgeben.
:bulletblack: MET2000: auch MET2k, kurz für Mobile Eingreiftruppe 2000, ist ein Konzern, der militärische Dienstleistungen anbietet und gehört zu den größten Söldnerorganisationen der Welt. Der größte Anteilseigner ist die ADL und vertraglich muss die MET2000 ständig die lange Grenzmauer zur SOX sichern.
:bulletblack: ADL: Abk. für Allianz deutscher Länder. Deutschland in der Shadowrun-Welt.
:bulletblack: Chummer: ugs. Kumpel, Partner, Alter
:bulletblack: Kommlink: Ein kleiner Computer, ähnlich wie ein Smartphone, wird von fast jedem benutzt um auf WiFi-Dienste zuzugreifen. Hat viele weitere Funktionen wie z.B. GPS, zeigt die SIN an, Kamera, Musik abspielen etc. Ein Kommlink dient oft als zentrale Steuereinheit aller WiFi-fähigen Geräte des Benutzers.
:bulletblack: 'Link= Abk. für Kommlink
:bulletblack: Knoten: ist die Repräsentation eines Gerätes in der Matrix. Wenn man einen Knoten betritt, ist man in der Matrix auf dem entsprechenden Gerät eingeloggt. Je nachdem, was für Rechte man auf dem Knoten hat (z.B. Admin oder normaler User) kann man bestimmte Dinge tun wie z.B. Dateien anschauen, Dateien verändern oder auch ein Gerät steuern, wie z.B. ein Fahrzeug.
:bulletblack: IC=Abk. für "Intrusion Countermeasure"= Eindringlingsabwehrmaßnahme. Dies ist ein semi-autonomer Cluster verschiedener Programme. Ein IC hat oft ganz definierte Aufgaben, die es versucht zu erfüllen, wie z.B. einen Knoten nach Eindringlingen abzusuchen und einen gefundenen Eindringling anzugreifen. Wenn ein IC mit einer Situation nicht zurecht kommt, weil die Programmierung diesen Fall nicht beinhaltet, ruft es oft einen Sicherheitshacker oder tut gar nichts bzw. tut unsinnige Dinge, denn sehr intelligent sind diese Programmcluster nicht.
:bulletblack: Matrix= Internet
:bulletblack: Technomancer: Jemand, der ohne technisches Gerät und nur mit Hilfe seiner mentalen Fähigkeiten auf die WiFi-Matrix zugreifen und sie beeinflusse kann. Manche Technomancer verwenden ihre Fähigkeiten vorzugsweise zum hacken.
:bulletblack: Soykaf: ein Kaffeeersatz aus Soja, also eine Art Instant-Kaffeepulver

Wichtige Charaktere:
Akitsu: asiatische Elfe, Technomancerin
Miranda: Orkin, Straßensamurai
Stainless: Ork, Straßensamurai
Swirl: sehr kleiner Zwerg, Rigger, hat weiße Haare und ist sehr alt?
Tundron: junger, blonder Zwerg, Chiphead
Yuko: Ork, Assasine, trägt gerne lange Mäntel

Hier die Fortsetzung:  Gezeichnet 2

:icondonotuseplz::iconmyartplz: :iconfaveandcomment1plz::iconfaveandcomment2plz: :iconccwelcomedplz1::iconccwelcomedplz2: :iconrandomcommentplz1::iconrandomcommentplz2: :iconilovemywatchersplz::iconilovemywatchersatplz:
Published:
© 2014 - 2021 DuchesseOfDusk
Comments60
Join the community to add your comment. Already a deviant? Log In
Weltenweber's avatar

Eine Narbe, die ein Gesicht charismatischer wirken lässt? :thinking:

Na da muss, wie die Erzählerin schon sagt, wirklich auf seltsame Weise geschehen sein. :D

Nicht, dass ich nicht daran glaube. Ich hab' bislang nur immer Geschichten gehört, wie einen das zu einem Monster macht.


"Aber Neugier bringt nicht nur kleine Katzen um, sondern auch große Tiger", sehr schön formuliert! :)


Weiß nicht, inwieweit du das lesen magst, aber im neunten Absatz da scheint mir ein überflüssiges Wort zu sein: "Als nächstes blieb sein Blick er an einer Elfe namens Akitsu hängen", das "er"?


Haarfarbe die sich je nach Stimmung ändert? Wo muss ich unterschreiben? :D


"Der Zeitplan ist eng“, fuhr der Schieber mit dem Auftrag fort. „Aus verlässlichen Insiderquellen weiß ich, dass das Gebäude morgen Abend fast gänzlich verlassen sein wird, da alle Mitglieder der Kirche auf eine Party gehen. Dann müsst ihr zuschlagen[...]", weiß nicht, ob du das Spiel kennst, aber das erinnert mich an Fallout 2, was ich vor Ewigkeiten gespielt hab'. Da gab es so eine ähnliche Stelle; na, zumindest musste ich da dran denken.


Nanitencreme die das Gesicht zum Pokerface macht? Ich kenn' mich mit Shadowrun nicht aus, aber das klingt echt interessant.



Also alles in allem fand ich das interessant zu lesen, obwohl ich eigentlich nicht der Typ bin, der "in die Richtung" hingehend etwas liest und ich hoffe das wird an dieser Stelle nicht falsch verstanden. Ich bin für so ziemlich alles offen (zumindest darüber zu reden). Es ist nur so, dass ich andere Vorlieben habe und mich denen entsprechend eher widme. Ich mag das als Kompliment kleiden, dass das dennoch scheint. :)

Obgleich ich an dieser Stelle anfügen mag, dass mir das manchmal etwas langatmig war (besonders zu Beginn). Also die Figuren, die da alle hintereinanderweg vorgestellt wurden und wie dadurch entsprechend die Handlung verlangsamt wurde...ich mag nicht absolut sprechen und meinen, dass das generell schlecht sei und ich mag dich auch nicht beleidigen. Mir persönlich hat das nur nicht gelegen. Aber abseits davon hast du ja oben bei meinem Kommentar größtenteils schon die Stellen, die mir sehr gefallen haben. :)

Und da ich mich wie gesagt kaum mit dem Thema auskenne, hat das Glossar am Ende doch sehr geholfen. Gut von dir.

Was mich aber wundert bei "Wichtige Charaktere" am Ende: "Swirl: sehr kleiner Zwerg, Rigger, hat weiße Haare und ist sehr alt?", warum da das Fragezeichen ist? So quasi: Nicht einmal die allwissende Erzählerin weiß, was es mit diesem Zwerg auf sich hat, so mysteriös ist der. :D


Das ist ja schon eine Weile her, dass du das hochgeladen hast...ist das ganze den bereits ein veröffentlichter Roman? =D

Zumindest hab' ich in deiner Gallerie noch viiieeeel, viel mehr Kapitel(?) gesehen und an der Stelle mag ich die Hingabe von dir loben.


Also abschließend gratuliere ich zu dieser doch sehr schönen Arbeit und vor allem deiner Leistung schon so viel daran gearbeitet zu haben. Find ich wirklich erstaunlich und bewundernswert.

DuchesseOfDusk's avatar

Vielen lieben Dank für deinen so positiven und überaus ausführlichen Kommentar zu meinem ersten Kapitel :) :hug:

Freut mich sehr, dass dir einige Sachen gefallen :)

Hm, die bunten Haare gibt's vielleicht bei EVO in der Cyber - oder Bioware ;) Bei Akitsu ist es aber eine magisch verursachte Mutation, und jetzt muss sie damit leben. Haben wollte sie das sicherlich nicht ;)

Bei Shadowrun gibt es alle möglichen technischen Neuerungen, u.a. auch diese Nanitencreme. Die schmiert man sich ins Gesicht und programmiert sie so, dass das eigene Gesicht aussieht, wie man es gerne hätte. Man kann sie sich natürlich auch woanders hinschmieren und z.B. ein buntes Muster auf dem Bauch haben, wenn man das will :)

Fallout 2 kenne ich nicht. Ich habe mal für kurze Zeit ein sehr altes Spiel von Fallout gespielt, keine Ahnung, welches genau. Das hat mir schon Spaß gemacht, aber ich habe aus Zeitgründen aufgehört ^^;


Danke, das "er" steht da noch drin, weil ich das Kapitel mehrmals überarbeitet habe und vergessen habe, es zu löschen. Im November will ich es mir nochmals angucken, dann werde ich das korrigieren.

Und ja, ich weiß gut, was du mit langatmig meinst. Das Kapitel ist schon sehr alt, und damals wusste ich es nicht besser, als die Charaktere hintereinander weg zu beschreiben. Ich habe schon mehrmals versucht, das Kapitel umzugestalten, weiß aber nicht, wie mir das gelingen kann. Schließlich will ich nichts am eigentlichen Verlauf der Geschichte ändern. Also der Auftraggeber soll sich ein paar psychotische Gedanken über die Leute machen und ihnen den Job geben. Hast du vielleicht eine Idee, wie ich das Ganze noch etwas auflockern könnte, damit es nicht mehr so starr wirkt, als wenn sich Johann Dreyer Steckbriefe durchliest, während er die Shadowrunner betrachtet? Dann will ich es im November nochmals versuchen zu verbessern.


Schön zu hören, dass du das Glossar hilfreich fandest. Ich hoffe, dass ich alle wichtigen Begriffe für dieses Kapitel aufgelistet habe :)

Ja, ich weiß auch nicht, wie alt Swirl ist. Habe ich mir nicht überlegt. Also weiß es keiner ;)


Nein, leider ist es bisher kein veröffentlichter Roman. Ich bin noch immer nicht fertig ^^; Aber ich arbeite daran und hoffe, dieses Jahr auch die letzten Kapitel auf dA stellen zu können, die noch fehlen. Das sind zum Glück nicht mehr viele. Mittlerweile möchte ich wirklich mal fertig werden. Und für meinen nächsten Roman habe ich mir fest vorgenommen, vorher besser zu planen, sodass es nicht so ein extrem langes Mammutprojekt wird, sondern kleiner und auch schneller fertig.

Richtig als Buch veröffentlichen wird leider schwierig, weil das ganze Fanfiction ist und mir Shadowrun nicht gehört. Aber auf dA werde ich alle Kapitel hochladen, dann ist der Roman eines Tages immerhin hier komplett veröffentlicht :)

Vielen lieben Dank. Ich bin selbst erstaunt über meine Ausdauer mit diesem Roman. Es ist die längste, zusammenhängende Geschichte, die ich bisher geschrieben habe. Meine meisten anderen Romanprojekte habe ich irgendwann abgebrochen, aber bei Gezeichnet habe ich mir fest vorgenommen, bis zum Ende durchzuhalten. Und bisher sieht es gut aus :typerhappy:

Weltenweber's avatar

Haha. :D Ja ich kann mir vorstellen, dass das ungünstig zu haben ist, wenn man dann so einfach in einem lesen kann, je nachdem wie sich die Haare färben. Aber vielleicht lernt sie ja (oder hat's schon, die anderen Kapiteln muss ich ja erst noch lesen) noch das für sich zu verwenden und so Gefühle vorzutäuschen und Leute in die Irre zu führen.


Ich hab' jetzt aber in den wenigen Kommentaren von uns echt oft das Wort Zeitgründe von dir gelesen. Das kommt mir von irgendwoher bekannt vor... :D


Du müsstest mal meine alten Kapitel sehen und was da so alles nicht stimmt (womit ich jetzt deins nicht schlechtreden mag!). Ich war früher ziemlich perfektionistisch und hab' leider auch viel gelöscht oder zerrissen aus Wut, aber das zweite Kapitel meines ersten Versuches ein Roman zu schreiben hab' ich noch und ich sag' nur eins: Da sind keine Absätze drin, weil ich damals damit überfordert war. :D Tja man fängt halt immer erst einmal an. Aber vielleicht lad' ich das eines Tages mal hoch, damit wir alle lachen können (und ich weine). :)


Da du geschrieben hast, dass du das im November noch einmal auffrischen magst, weiß ich jetzt gar nicht, ob deine Frage nach meiner Idee noch aktuell ist oder überhaupt von Bedarf. Wenn ja, dann könnte ich mir das demnächst mal anschauen. Und keine Sorge, ich würd' nicht erst 'nen Monat später damit kommen. Wenn was, ich sag mal, verabredet ist, dann halt' ich mich da schon dran. Ich würd's mir gerne anschauen. Ich mag solche Herausforderungen (ich nenn's jetzt mal so, wenn ich darf. Du hast mich ja nicht herausgefordert und das soll auch nicht sagen: "Ach du meine Güte ist das ein Stück Arbeit" :)). Also es freut mich. Vorausgesetzt du brauchst das überhaupt noch.


Das mit dem Alter bringt mich auf eine Figur aus meinem Universum, bei der ich in den Charakterbogen auch nur ????? zum Alter schrieb. Und da hab' ich mal drüber philosophiert, dass der Autor das doch eigentlich wissen müsste. Aber da die Figur sozusagen über dem Universum hinaus geht bzw. von woanders her kommt und ich mich (eigentlich) nur mit dem Universum beschäftige, ist es halt auch sozusagen unbekannt. :shrug: rvmp

Aber ich kann echt pedantisch mit meiner Arbeit sein und Stunden für was verbrauchen, das vermutlich eh keiner sehen oder lesen wird.


Ich muss sagen, dass mich das richtig im Herzen freut zu lesen, wenn jemand so begeistert dabei ist. Wusste gar nicht, dass du schon so arg weit bist mit deinem Roman. Ich mag das auch echt mal weiterlesen. :)

Okay, dass das Universum nicht deines ist und du dadurch davon nichts wirklich kommerziell veröffentlichen kannst ist natürlich - na ja. Klar sollte das dann nicht sein. Aber vielleicht kriegst du so einen Zulauf oder halt ein gewecktes Interesse, dass dich das ja doch noch zu deinem eigenen Universum motiviert. :)

Oder die von Shadowrun schreiben dich an und wollen dich unter Vertrag nehmen. :D

Falls es dich interessiert, das war mit mir bei meinem ersten Roman auch so, dass ich chaotisch drauf losschrieb. Zumindest nenne ich es aus heutiger Sicht chaotisch. Und ehe es so klingt, als hätte ich schon total was veröffentlicht und so: Nee. Hab' ich nicht. :D Aber geplant ist's schon.

Aber gerade kreatives Schreiben ist ja so eine Sache, wenn man's so komplex macht, da muss man sich echt erst einmal reinfinden und eigene Techniken entwickeln. Das ist gar nicht so leicht, obwohl es noch viele (meiner Erfahrung nach) so sehen.

DuchesseOfDusk's avatar

Ja, die farbigen Haare sind manchmal unpraktisch, das stimmt schon. Allerdings muss der Gegenüber schon wissen, dass die Farben etwas über Akitsus Befindlichkeit aussagen. Es können in der Welt auch einfach künstliche Haare sein. Daher ist Akitsu nicht gleich für jeden ein offenes Buch, wenn es um ihre Gefühle geht.

Und nein, kontrollieren kann sie das leider gar nicht. Dafür müsste sie schon wirklich ihre Emotionen kontrollieren. Dann würden ihre Haare auch nur anzeigen, was sie gerade fühlt. Gefühle können auch sehr differenziert sein, und so genau ist es mit den Haaren dann doch nicht. Die Farben zeigen ihre vorherrschenden Gefühle an, aber eben nicht jedes Detail.


Oh je, alte Kapitel .... meine sind auch schlimm. Vor diesem Roman habe ich einen anderen Shadowrun-Roman geschrieben aber nie beendet, weil mir der Plot ausgegangen ist ^^; Da habe ich auch keine Absätze gemacht, glaube ich. Den Text habe ich irgendwo noch als PDFs auf meinem Rechner ... Aber ich glaube nicht, dass irgendwer daran Freude hätte. Das verstaubt jetzt digital vor sich hin ;)


Ja doch. Ich saß gestern endlich mal vor diesem Kapitel und habe ein paar Kleinigkeiten geändert, z.B. das überflüssige Wort, was du mir gesagt hast. Und da habe ich mich wieder mal geärgert, dass die Vorstellung der Charaktere so langweilig ist.

Das Problem ist: Ich möchte es so haben, dass Johann Dreyer alle der Reihe nach anschaut und sich zu jedem ein paar Gedanken macht. Aber ich weiß einfach nicht, wie ich das spannender gestalten kann :cries:

Falls dir irgendwas dazu einfällt, wäre ich dir sehr dankbar :)


Ach, ich denke mir ganz oft nicht alles aus. Später kommen Nebencharaktere in der Geschichte vor, über die ich nicht viel weiß. Alles, was für die Geschichte wichtig ist, habe ich mir überlegt. Und den Rest habe ich mir nie ausgedacht ;)

Aber ich kann mir auch sehr viele Details ausdenken, die nie in einer Geschichte vorkommen werden. Letztens habe ich ca. 2 Stunden damit verbracht, den Grundriss einer Wohnung für diese Geschichte zu zeichnen. Den Grundriss werde ich nicht in den fertigen Text tun. Aber ich brauche ihn für mich zum Schreiben. Ich kann mir die Wohnung damit viel besser vorstellen, und vor allem bin ich sicher, dass das Bad immer rechts hinter der Eingangstür ist und dort nicht in einem anderen Kapitel die Küche ist ;) Für solche Sachen mache ich schon Skizzen oder Stichpunkte.


*hehe* ich in schon ziemlich von Shadowrun begeistert :D

Ja, ich bin mittlerweile sogar noch näher am Ende der Geschichte. Aber den Feinschliff der letzten Kapitel habe ich auf Dezember verschoben, da ich im November von vorne wieder anfangen wollte.

Jetzt benutze ich sogar Formatvorlagen für den Text und versuche, möglichst viel bis zum Monatsende durchzulesen und die letzten Fehler zu korrigieren. Mal sehen, wie weit ich so komme :typerhappy:

Das freut mich sehr zu lesen, dass du weiterlesen möchtest. Ich hoffe doch, dass dir die Geschichte gefällt :) Wenn es auf dA nicht so doof wäre mit dem Hochladen von Texten, würde ich die ersten Kapitel nach meiner jetzigen Überarbeitung auch mal aktualisieren. Aber das ist mir auf dA zu umständlich ... Ich mag Texte hochladen in Eclipse nicht :cries:

*haha* falls die Leute von Shadowrun mir Geld geben, um meinen Roman offiziell zu veröffentlichen, würde ich sofort ja sagen ;) Das wäre schon so ein Traum von mir. Aber ich glaube nicht, dass sie das tun werden. Ich habe eine Handvoll der offiziellen Shadowrun-Romane gelesen, und sie haben mir nicht gefallen: zu viel Action, zu viele Plotholes und nicht nachvollziehbar handelnde Charaktere. Das war so meine Kritik an dem, was ich da gelesen habe. Aber ich vermute, die Fans wollen es so, sonst wären die Romane sicherlich anders. Mein Roman ist definitiv anders, weil ich ihn so geschrieben habe, wie ich gut finde. Und deswegen denke ich, dass er den Leuten von Shadowrun nicht gefallen wird.


Hm, also ich habe den Roman ausschließlich chronologisch geschrieben. Und ich wusste auch von Anfang an grob, wo es am Ende hingehen sollte. Aber unterwegs ist einfach super viel passiert, was nie geplant war. Dadurch ist der Roman extrem umfangreich geworden. Also insgesamt war es schon ein chaotischer Prozess, denke ich. Jedenfalls habe ich auch sehr viel daraus gelernt. Und ich hoffe, dass ich irgendwann mal Zeit für einen weiteren Roman finden werde. Den werde ich dann hoffentlich planvoller und weniger chaotisch schreiben.

Weltenweber's avatar

Also ich kann dir sagen, dass ich jemand wäre, der Interesse an solche Texte hätte. Vor allem aber nachdem ich mehr von deiner (jüngeren?) Arbeit hier durchgelesen habe. Und ich stell mir auch vor, dass man später als gutes Beispiel dienen kann, dass einem das eben nicht einfach so in den Schoß fällt und man hart dafür gearbeitet hat.

Und selbst wenn das alles nicht der Fall wäre, nehme ich an, dass das für dich von Interesse ist. Ich stelle mir das wie einen alten Tagebucheintrag von vor weiß ich nicht wie vielen Jahren vor. :)


Okay super. Dann hab' ich mir die Geschichte schon einmal gespeichert (wenn das okay ist) und schau mir das die kommende Woche mal an, ob ich dir da helfen kann.


Was du mit den Skizzen geschrieben hast, um dir zu merken wo das Badezimmer ist, find ich cool. :) Das sind so Techniken eines Autors die hinter dem Vorhang bleiben. Erinnert mich an das Phänomen, das ein Bekannter von mir hatte, dass bei ihm zwei Figuren geheiratet hatten und ein paar Kapitel später ist ihm das in Vergessenheit geraten, woraufhin die schlichtweg ohne ein Warum wieder unverheiratet waren.

Ich hab' auch schon einmal eine Figur bei mir über zehn Kapitel hinweg komplett vergessen und mir dann auf die Stirn geklatscht, als ich das bemerkte. Die dann da überall einzufädeln, dass das nicht geflickt wirkt... :D


Hm...ich kenne das, was du da beschrieben hast, dass man was schreibt, was dem Verleger dann aber eventuell gar nicht liegt bzw. dem beliebten Stil eines Genres nicht entspricht.

Vielleicht kannst du das aber doch noch als eine Art Sprungbrett in deine eigene Welt nutzen, die du dann kreierst. Oder du begeisterst eine Menge Leute, die sich eigentlich nicht so mit dem Thema auskennen und schaffst dadurch eine neue Sparte und so wird dann eben doch ein Auge vom Verleger auf dich geworfen, woraufhin sich dann eben jene Leute auch deine Arbeit ansehen, von denen du jetzt meinst denen würde der Stil vermutlich nicht so gefallen.

Na ja...das ist natürlich Spekulation, aber ich sehe in dir jemanden sehr Begeistertes bei der Arbeit und das ist, für mich, so einer der wichtigsten Dinge was man braucht um etwas Großartiges zu schaffen.


Ich bin dir dankbar für die Einsicht, die du mir gegeben hast. Das war (bzw. ist, natürlich) sehr interessant.

DuchesseOfDusk's avatar

Wow, jetzt komme ich endlich mal zum Antworten. Sorry, dass es so spät ist ^^^;


Also falls du was von den alten Kapiteln lesen willst, findest du einen Teil hier auf dA: https://www.deviantart.com/duchesseofdusk/gallery/48951278/alte-kapitel So sah der Anfang mal aus.

Ich selbst habe keine große Lust, mir das nochmals anzuschauen, da ich heute eben ganz anders schreibe und schreiben kann. Aber in den Tiefen meines Computers ist vieles noch da, ob die allerersten Anfänge dabei sind, weiß ich aber nicht. Keine Ahnung, wie weit meine Versionskontrolle zurückreicht. Aber da geht auf jeden Fall einiges. Also sollte ich irgendwann das Verlangen bekommen, mir das anzuschauen, kann ich dahin gehen ;)


Ich glaube, du hattest mir mittlerweile eine PN zum Thema Vorstellung der Charaktere geschrieben. Das hatte ich mir angeguckt, will ich wegen der Erzählperspektive aber nicht so umsetzen. Wenn ich mich richtig erinnere, war die Idee, jeden Charakter aktiv in einer kleinen Szene vorzustellen und danach wieder zu Johann Dreyer zurückzukehren. Dafür müsste ich aber in jeder Szene die Perspektive zum vorgestellten Charakter wechseln, und ich versuche, Perspektivwechsel zu vermeiden. Ein Kapitel - eine Perspektive ist so mein Plan, auch wenn ich das anfangs nicht eingehalten habe und jetzt im Nachhinein korrigieren will. Zumindest fällt mir nicht ein, wie ich jeden Charakter in einer eigenen kleinen Szene vorstellen kann, in welcher der Charakter aktiv etwas tut, ohne solche Perspektivwechsel zu machen.

Im Medium Film würde sowas problemlos funktionieren, aber in einem Roman ist das nun mal was anderes.


Gerne. Ich habe nicht nur eine Skizze der Wohnung sondern stichpunktartige Lebensläufe der wichtigsten Charaktere auf Schmierzetteln. Weil ich die Zettel immer neben mir habe, wenn ich schreibe, vergesse ich Charaktere auch nicht, bzw. ich blättere oft drin herum, um niemanden zu vergessen. Trotzdem finde ich es manchmal schwierig, jeden Charakter einzubauen. Manchmal fällt mir einfach nicht ein, was eine bestimmte Figur in einer Szene sagen oder tun kann, und dann läuft sie eben nur kurz vorbei ^^;


Naja, bisher habe ich meinen Roman noch niemandem gezeigt, der Shadowrun in Deutschland vertreibt. Ich kenne die Leute auch gar nicht. Daher weiß ich nicht, was diese Leute sagen würden, falls sie meinen Roman sehen würden. Es ist nur so eine Vermutung, dass sie es nicht mögen werden, weil die wenigen offiziellen Shadowrun-Romane, die ich gelesen habe, eben vom Stil her sehr anders sind.

Bevor ich über Veröffentlichungsversuche nachdenken kann, muss ich meinen Roman erst einmal ganz fertig machen. Wenn es mal soweit ist, sehe ich weiter :) Für meine eigene Welt habe ich andere Ideen. Klar wird da sehr viel von Shadowrun inspiriert sein, weil mir das Shadowrun-Universum sehr gut gefällt, aber es wird auch sehr anders sein, sodass ich den Roman nicht ohne große Änderungen in meine eigene Welt einfügen kann. Und naja, ob ich zu diesen Änderungen dann Lust habe, ist nochmals eine ganz andere Frage ...

Pereyga's avatar

Shadowrun kenne ich nur vom Namen her, ich habe mich aber nie eingehender damit beschäftigt, also ist es ganz gut, dass du nochmal einige Wörter in der Beschreibung erklärt hast.

Im großen und ganzen konnte ich mich schon in die Geschichte reinversetzen, auch ohne mit der Welt wirklich vertraut zu sein. An einigen Stellen bin ich dann aber doch etwas hängen geblieben, da ich das Glossar erst zum Schluss gelesen habe und dann mit einigen Begriffen einfach nichts anfangen konnte.

Die Charaktere finde ich klasse beschrieben, scheint schonmal ein interessanter Haufen zu sein, worüber man dann mehr erfahren möchte. 
Ich mag es auch, wie du Johanns Gedanken dargestellt hast. Dass er sein Team insgeheim verabscheut und eigentlich nur darauf wartet, dass sie sterben :o 

Lässt ihn für mich ziemlich unsympathisch wirken, wie er auf alle herabblickt – aber dieses unsympathische hast du gut rübergebracht. Wenn er unsympathisch sein soll, hast du den Charakter gut dargestellt. Wäre dann so ein typischer Fall von 'ich mag die Art des Charakters nicht und würde im echten Leben wohl nicht mit ihm klarkommen, finde ihn aber als fiktiven Charakter gut geschrieben'
Akitsu finde ich auch interessant. Noch etwas geheimnisvoll. Man weiß bisher noch nicht, wer oder was sie eigentlich wirklich ist.
Oder welches Wissen oder Fähigkeiten die anderen Charaktere möglicherweise noch verbergen. 
Irgendwie habe ich die Vermutung, dass Johanns Truppe zum Teil mehr drauf hat, als dieser glaubt.  

Ein paar Namen habe ich jetzt, ehrlich gesagt, allerdings schon wieder vergessen. Ich bin manchmal etwas leicht überfordert, wenn man direkt am Anfang mit so vielen Namen und Charakteren überhäuft wird, und man die Information erst einmal langsam für sich einordnen muss.

Achja, das Wort soykaf habe ich jetzt nicht im Glossar gefunden. Oder soll das einfach eine Abkürzung sein für Kaffee mit Soyamilch?

DuchesseOfDusk's avatar
Hey,
vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Es freut mich sehr, dass dir dieses erste Kapitel so gut gefällt, und dass du dich gut in die Welt einfinden konntest, auch wenn du dich nicht mit Shadowrun auskennst.
Ich hatte ehrlich gesagt ein bisschen Sorge, dass die Charakterbeschreibungen vielleicht etwas langweilig sind, aber dem ist dann ja wohl nicht so :woohoo:
Ja ganz genau, Johann ist als unsympathisches Ar* gedacht ^^
*hehe* die Charaktere, später erfährt man noch ein bisschen mehr über sie. Wenn du wissen willst, wie der Auftrag ausgeht, musst du weiterlesen ;)
Kein Ding, dass du dir nicht alle Namen sofort merken kannst. Dafür habe ich unter dem Glossar nochmal eine kurze Liste erstellt.

Oh, Soykaf ist ein Kaffeeersatz aus Soja, also eine Art Instant-Kaffeepulver. Das habe ich im Glossar vergessen, wird aber noch ergänzt. Danke für den Hinweis :)

Was ich auch noch sagen muss, denke ich: dieses Kapitel ist mittlerweile recht alt und enthält viele Fehler (bzw. Sprünge) in der Erzählperspektive. Also die Perspektive wechselt gegen Ende des Kapitels zunehmend zwischen verschiedenen Charakteren, manchmal sogar recht schnell. Als ich das Kapitel geschrieben habe, ist mir das nicht aufgefallen, und ich hatte auch wenig Bewusstsein von der Erzählperspektive. Viele der ersten Kapitel sind von der Perspektive etwas sprunghaft. Jetzt weiß ich es aber besser und in späteren Kapiteln ist die Perspektive einheitlicher. Irgednwann will ich die ersten Kapitel auch nochmal überarbeiten und die Perspektive korrigieren. Aber momentan konzentriere ich mich darauf, die Geschichte zu Ende zu erzählen, denn das Ende habe ich noch immer nicht erreicht. Die Handlung ist aber schon klar und stichwortartig auf Notizblätter geschmiert, nur brauche ich noch mehr Zeit zum Schreiben, um die Geschichte irgendwann (hoffentlich bis Ende des Jahres, so zumindest mein aktueller Plan) beenden zu können.
Pereyga's avatar
Irgendwie muss man die Leserschaft ja ködern und bei der Stange halten, was? XD  Ich hoffe aber wirklich, vielleicht mal wieder noch mehr Zeit und Muße zum Lesen zu finden.

Ich würd auch sagen, schreib erstmal zu Ende (dann wird man wenigstens irgendwann 'fertig') und dann kannst du die alten Kapitel ja immer noch überarbeiten.
DuchesseOfDusk's avatar
Ja-ha, ganz genau :) Cliffhanger am Kapitelende eignen sich auch fürs Ködern, aber das mache ich gar nicht so oft ^^
Wenn du Zeit zum Weiterlesen findest, würde ich mich auf jeden Fall freuen, und über Kommentare noch ein bisschen mehr :sun:

Mit dem Fertig-werden ist es so eine Sache. Momentan überarbeite ich wieder alte Kapitel. Ich habe letzten November im NaNoWriMo (vielleicht kennst du das Event) sehr viel weiter an der Geschichte geschrieben, aber dann war bei mir Anfang Dezember die Luft raus und ich habe aufgehört neue Kapitel zu schreiben. Jetzt überarbeite ich wieder alte Kapitel. Aber ich plane, diesen November im NaNoWriMo endlich den Rest der Geschichte zu erzählen. Mal gucken, ob es auch klappt.
Pereyga's avatar
Ja, ich kenne das Event, aber noch nicht mitgemacht >.< Ich hoffe, ich kann mich dieses Jahr dazu aufraffen xD
DuchesseOfDusk's avatar
Ich habe jetzt schon 2 mal beim NaNoWriMo mitgemacht und mir hat es gut gefallen. Man bekommt immer so kleine Badges, wenn man regelmäßig schreibt. Es gibt einen für die ersten 1000 Wörter, für 5000 Wörter und so weiter. Aber auch einen Badge, wenn man 5 Tage hintereinander schreibt und so. Ich habe gemerkt, dass mich sowas tatsächlich motiviert.
Also ich kann dir nur raten, es einfach mal auszuprobieren und zu schauen, ob es dir auch gefällt :)
Sela01's avatar
Nun denn, ich hatte ja gesagt, ich würde mal anfangen... :D

Den Anfang finde ich schon mal gut, vor allem von den Beschreibungen her. Die Situation ist natürlich eine, für Shadowrun, recht typische... bis auf die Tatsache, dass er mehr als abwertend über "seine" Truppe denkt. Das macht ihn sofort unsympathisch und wahrscheinlich ist das bei mir auch mit ein Grund, warum ich jetzt auf jeden Fall weiter lesen wollte. (Abgesehen von der Tatsache, dass ich schon n späteres Kapitel gelesen habe ;) )  Man möchte so dringend, dass sie jetzt auf jeden Fall überleben und ihm später mal ordentlich... ;)

Als Einstieg die Charaktere vom Auftraggeber beschreiben zu lassen ist gewöhnungsbedürftig, aber eine gute Möglichkeit um alle mal einzuführen. Vor allem da du ja noch zwischendurch seine Gedanken mit rein bringst, die daraus, aus meiner Sicht, mehr machen als eine Aufzählung an Fakten. Da ist immer noch was "persönliches", zumindest von seiner Seite her, mit drin. Genau dieses "persönliche" seinerseits macht ihn aber zunehmend unsympathischer. Die Runner damit aber umso sympathischer... :D
Swirl, den ich ja schon vom Namen her im späteren Teil mochte, tut mir bei der Beurteilung wirklich Leid. Egal ob Johann Recht hat, oder nicht. So denkt man nicht über andere Menschen. Ich kenn die Charaktere ja bisher nicht einmal, aber es tut mir trotzdem weh, wie er über sie denkt. Wobei ich was das angeht eh etwas merkwürdig bin ;)
Stainless!!! :happybounce: Ok, irgendwie mag ich so welche Leute, auch wenn er tatsächlich sein Hirn erst zu spät einschalten sollte :D
Oi, SIN existiert noch ... zumindest da wäre es gut gewesen sich mal ein paar mehr Gedanken zu machen.
Spätestens jetzt mach zumindest ich mir Gedanken was er sich da für ne Gruppe ausgesucht hat! Klar, sie sollen nach ihm alle sterben, aber dennoch müssen sie ja vorher noch einen Sinn erfüllen...
Seine Gedanken gegenüber der Elfe sind auch alles andere als freundlich, aber man erfährt immerhin, dass sie nicht so einfach zu finden ist, wie einige anderen. Andererseits hat er noch die meisten Gedanken über sie und ihre Vergangenheit. Man erfährt in dieser Betrachtung seiner Gruppe sehr viel über diese.
(An dieser Stelle beantworten sich auch einige der Fragen die beim Lesen des vierten Teils bei mir aufgekommen sind :D )
Johann hat einen Schaden. (Das musste ich anmerken.) Woher sein Hass wohl kommt?
Zur Kritik zum Anfang...
Mh, wenn ich ehrlich bin, war mir der Anfang schnell zu viel. Diese Betrachtung der Gruppe... es war keine schlechte Idee und sie ist auch gut umgesetzt, Formulierungen sind gut und es liest sich flüssig. Seine Gedanken geben der Sicht auf die Gruppe noch mal eine ganz eigene Note, aber es sind ja auch recht viele. Vielleicht wäre es besser gewesen, zwischendrin schon eine Art Gespräch laufen zu lassen? Es würde das Ganze immer wieder ein Stück weit unterbrechen, auch seine Fixierung auf ihre Andersartigkeit anzeigen, dass er immer aufs Neue abschweift, zu denen, die er da ausgewählt hat. Die ersten könnte man ja so lassen, aber danach wird es, zumindest für mich, anstrengend. Aaahhh, ich geb so ungern negative Kritik! :ashamed:

Swirl hat schon irgendwie Recht... :D So "demnächst" und "irgendwelche", zusammen mit "irgendwo"... aber immerhin hat er eine detaillierte Karte, das weckt doch Vertrauen.
Oh weh, das Zusammenraufen der Gruppe wird bestimmt auch interessant. Wobei Stainless nicht gerade der diplomatischste ist, das aber auch nicht zu erwarten war ;)
Akitsu möchte ich spätestens nach den Vortrag von Johann knuddeln.
Obwohl sie und auch die anderen beiden,  bereits jetzt einen eher zwiespälitgen Eindruck als Runner hinterlassen.
Darf ich Johann erschlagen? Ich hab einen ganz wunderbaren Chara, der kann ihn son bisschen in den Wahnsinn treiben... ;)

Ich finde es aber gut, wie du immer wieder ein paar Informationen einfließen lässt. Nicht nur über die Charaktere, sondern insgesamt, dadurch das Gesamtbild langsam aufbaust.
Auch, dass am Ende einiges an Interaktion zwischen den Gruppenmitgliedern geschieht (wobei ich bei der Situation zwischen Akitsu und Miranda etwas weniger Gedanken genutzt hätte, vor allem bei Johann. Die ersten beiden Sätze hätten vielleicht gereicht und dann den Rest später nachschieben. :) ) Denn ich fand es ziemlich interessant, was sie kann und was nicht (vor allem da ja bisher das meiste von Johanns Einschätzung abhing) und auch diesen Konflikt zwischen den beiden fand ich gut.
Das Ende ist da wieder etwas entspannter und ich finde, dass du das Kapitel sehr gut ausklingen lässt :)
Auch wenn Johann unbedingt HanSec und MET2000 kontaktieren muss, das haut noch mal eine rein, passt aber auch sehr gut als Ende.

Gefällt mir und es ist ein Kapitel, das einem zum Weiterlesen animiert. Johann ist da ein großer Faktor.
Ich hoffe du erschlägst mich nicht, weil es so lang geworden ist und dazu noch so viel Gemecker drin ist... :)

bye penguin 
DuchesseOfDusk's avatar
So, endlich habe ich mal wieder etwas Zeit gefunden meine Geschichte anzuschauen.
So, zuerst einmal vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar zu diesem Kapitel :hug: Keine Sorge, er ist wirklich nicht zu lang. Und ich finde ihn auch nicht negativ. Ganz im Gegenteil, ich habe mich darüber gefreut :sun:

Es freut mich, dass du die Runner zu mögen und Johann zu hassen beginnst. Ja, Johann hat definitiv einen Schaden, und er ist als böser Charakter beabsichtigt. Also, du darfst ihn gerne schei* finden ;)
Schön, dass du die Einführung der Charaktere gut findest, so, wie ich es hier gemacht habe. Und gut zu wissen, dass der Teil ein paar deiner Fragen beantwortet, die dir beim Lesen des späteren Kapitels gekommen sind.
Hm, du hast Recht, alle Charaktere hier vorzustellen, ist viel auf einmal. Aber wenn ich Teile des Gespräches zwischen die Charaktervorstellung einfüge, geht das Gespräch verloren, man sieht es nicht mehr so als Ganzes wie jetzt, wo es einfach nach den Charakteren kommt. Hm ... im Grunde mag ich es, dass Johann alle Runner anschaut, sich seine abfälligen Gedanken zu den Leuten macht, und dann erst der Run vergeben wird. Aber ich verstehe auch, dass es viel ist. Momentan habe ich nur keine Idee, wie man es auflockern könnte ...
Meinst du, es könnte helfen, wenn Johann vielleicht ab und an mal aufsteht, aus dem Fenstr guckt oder was anderes tut, bevor er sich den nächsten Runner anschaut?

Zum Streit am Ende: Joa, da weiß ich nicht so ganz, wie ich es besser machen kann. Denn eigentlich will ich die ganzen Informationen unterbringen ... Johanns Gedanken habe ich mal so gelassen, da er nicht direkt am Streit beteiligt ist, kann er sich mehr überlegen, denke ich. Aber kurz vor Johanns ausführlicheren Gedanken in der Streitszene, habe ich Akitsus Gedanken gekürzt. Dafür habe ich etwas weiter unten einen kleinen Absatz eingefügt. Hier kommen jetzt nochmal ausführlicher ihre Gedanken, was oben nur angedeutet ist. Ich hoffe, es ist keine störende Wiederholung.

Es freut mich sehr, dass du das Kapitel im Großen und Ganzen spannend findest, und es zum Weiterlesen animiert :woohoo:

Oh, und wenn du Johann erschlagen willst, können wir gerne mal drüber reden ;P
Von mir aus kannst du gerne eine Kurzgeschichte schreiben, in der er stirbt. Schicke mir einfach eine Note hier auf dA, und wenn ich Zeit habe, gebe ich dir die Infos zu Johann, die ich mir ausgedacht habe. Dann kannst du loslegen. :) Allerdings möchte ich dich bitten, einen Link zu deinem Text unter diesem Kapitel hier zu posten, sodass ich deine Geschichte finden und lesen kann. Bin doch neugierig *hehe*

Oh, zu Hause habe ich übrigens mehr Absätze im Kapitel in meiner Word-Datei, als hier. Aber ich bin zu faul, sie hier alle nachträglich einzufügen :ashamed: Aber das kann auch was ausmachen im Punkt Übersichtlichkeit.
Sela01's avatar
Guten Morgeeen! ;)

Jaaa, es ist einfach immer zu wenig Zeit da, wenn nebenher noch so viel anderes läuft :D

Mh... was Johann und die Vorstellung angeht bin ich mir gerade auch was unsicher. Wahrscheinlich würde es das etwas auflockern... vielleicht schreibst dus irgendwann mal, wenn du Zeit hast und schaust nach ob es dadurch was lockerer wird. Muss ja nicht alles jetzt sofort sein, du bist ja schon ein paar Schritte weiter, was deine Geschichte angeht :D

Ich hab das noch mal kurz überflogen und finds jetzt eigentlich ganz gut... :) Würd ich so lassen, bis jemand was anderes sagt :D

Viel zu wenig Zeit... Johann! Oh, ich würd ihn sehr gerne mal "kurz" sterben lassen, aber das wird nicht in absehbarer Zeit geschehen :( Einfach zu viel um die Ohren. Dafür aber seit langer Zeit wieder ein SR-Treffen zum spielen, nächste Woche, wir haben schon viel zu lange keinen Termin gefunden an dem alle konnten. Vielleicht hilft das ja auch was ;)
Ich würde auf jeden Fall den Link zu Geschichte hier drunter posten und vielleicht könntest du mir, auch wenn es was dauern wir mit der Geschi, trotzdem eine Note mit den Infos schicken? :) Das wäre mal was interessantes zum ausprobieren... hehe... The Seriously Evil Laugh 

*lacht* Oh, das kenne ich! :) Wenn da einmal was steht bei deviantArt und es in der Datei anders aussieht, änder ich das meistens eher nicht mehr per Hand ;)

:stormywave: 
DuchesseOfDusk's avatar
So, einen Monat später .... :ashamed:
Ich habe jetzt noch ein paar kleine Sätze eingefügt. Jetzt tut Johann ab und zu mal was, bevor er sich über den nächsten Runner den Kopf zerbricht. Ich hoffe, es ist besser so.
Auch habe ich endlich mal die gleichen Absätze gemacht, wie in meiner Word-Datei. Ich denke, allein durch die vielen, neuen Absätze, wird es schon übersichtlicher sin.

Die Note zu Johann schreibe ich dir gleich noch :)
Oh, und weiterhin viel Spaß mit deiner Shadowrun-Gruppe, auch wenn der Spieltermin schon längst vorbei ist, von dem du hier gesprochen hast :sun:
Sela01's avatar
*hust* Ist ja nicht so als wäre ich jetzt so viel schneller im Antworten gewesen ;)
Absätze sind sehr hilfreich, ja :)
Und danke dir für die Infos zu Johann! Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, ob ich drauf geantwortet hatte, gerade ist es wegen der Masterarbeit ziemlich stresig bei mir und ich komm kaum mehr hinterher.
Vermisse deviantArt... :(
Shadowrun macht immer noch Spaß, auch wenn wir momentan (Dank mir) keine neuen Termine ausmachen. Bald ist Abgabe und ich bin so furchtbar nervös! Vor allem da mein Dozent eine andere Meinung hat als ich und ich ihn eigentlich nicht kritisieren möchte!
Aber so lange ich mit ner einigermaßen guten Note bestehe, kann das ja noch was werden... Hauptsache endlich fertig mitm Studium.
Danach ist dann auch wieder Janet mit ihrem Chaos dran ;)

Ich hoffe dir geht es so weit gut?
DuchesseOfDusk's avatar
Ach, mach dir keinen Stress mit dem Antworten. Lass dor einfach so viel Zeit, wie du brauchst :)
Und schön zu hören, dass sich die Absätze gelohnt haben :)
RosiArts's avatar
Konbanwa und guten Tag o3o
Ersteinmal: Es tut mir leid, dass die Kritik, die ich eigentlich schon bis zum 10.3 hätte schreiben sollen, nu erst kam. Gab da einige persönliche und schulische Probleme. Aber nun endlich hab' ich endlich mal die Zeit gefunden, das zu überlesen und mir genaaaau anzusehen.
Zuerst einmal: Ich kenn zwar Shadowrun, habe aber nicht mehr als ein Spiel mit meiner P&P gruppe hinter. Das heißt ich bin in solchen Dingen ein komplettes Greenhorn. Für jemanden, der in der Materie so ein wenig "schwimmt", ließt sich das sicherlich viel einfacher :D
Ich fange einfach mal mit der "negativen" Kritik an, denn das beste kommt ja bekanntlich zum schluss.
Etwas, dass mir sehr sehr sehr aufgefallen ist - und für mich auch sehr verwirrend war - ist die Tatsache, dass die Sprache und das Gedachte kaum voneinander zu unterscheiden sind. (Dank der " " ) Das ist eigentlich der größte Kritikpunkt meiner meinung nach.  Das anders hervor zu heben (kleiner tipp, ich habe gesehen du benutzt oft das wort dachte. Synonyme vielleicht?), gegebenfalls kannst du gedanken auch indirekt angeben :) Mache ich selbst gern. Zum beispiel aus einem "Hackerin... Technomancerin oder doch nur Hackerin, die ihren Ruf aufpolieren will?" vielleicht ein:
Hackerin oder Technomancerin? So ganz war sich Johann darüber nicht im klaren. Sie konnte eine Technomancerin sein, oder vielleicht doch nur eine Hackerin, die versuchte, ihren Ruf aufzupolieren.
Manchmal ist soetwas für den Lesefluss gut, welcher manchmal von den Gedanken durchaus ins Stocken gerät. Solche indirekten Gedanken lassen sich auch gut für Wortspiele verwenden - vorallem um seine Abneigung für die Charaktere Auszudrücken.
Mein letzter "negativer" Kritikpunkt ist meiner meinung nach die Statische darstellung der Charaktere. Sicher, du beschreibst sie aus der Sicht von Johann, aber selbst hier ließe sich einiges machen. Versuche vielleicht, nicht nur die bloße beschreibung dem Leser vorzugeben, sondern diese vielleicht auch mit einer Handlung zu verbinden. Zum Beispiel mit dem Kaugummi kauen. Das könnte die aufmerksamkeit von Johann erregen, weil er sich vielleicht stört (oder das platzen lassen der blase xD Verstehst du, was ich meine? :3), oder vielleicht, dass sie sich den Ärmel des Shirts zurecht rückt (die ****-Teile rutschen bei mir gerne hoch, da zupf ich mir die auch immer wieder zurecht) und so weiter. Kommt gut, ist keine Pflicht, im endeffekt muss es dir gefallen, weil es ist nicht mein Schreibstil sondern deiner. Dass er dir gefällt, ist denke ich mal das wichtigste.
Und da ich schon viel zu sehr auf "negatives" raufgekloppt habe:
Was ich seeeehr gut finde, ist die Ausgewogenheit der Charaktere. Ich meine damit, dass da von allem etwas bei zu sein scheint. Das finde ich sehr interessant. Die Charaktere sind sehr individuell, und vorallem MENSCHLICH (wenn man bei metas im grunde von menschlich sprechen kann. Siehe ork, elf und zwerg xD) Allem vorran aber auch der Auftraggeber. Würde ich Johann klassifizieren dürfen/müssen, würde ich ihn vollkommen als einen kleinen Psycho kategorieren. Boshaft, gemein, hinterhältig, und mit nem schönem Knacks, der das ganze abrundet - mir vollkommen sympathisch!
Vorallem da du dem Leser schon von Anfang an diese Information gibst, finde ich sehr interessant.
Mir gefällt der Einstieg in die Geschichte, es ist immerhin ein erstes Kapitel. :3 Lass dich nicht zu sehr bitte von den negativen Punkten ärgern. Ich meins nicht böse.
- und ich bin bei weitem ein kleiner Shadowrun, noob - von daher ist der Text halt ein wenig schwierig für mich gewesen, aber abgesehen davon finde ich es gut abgerundet und schön <3
Ich weiß es ist "nur" das erste Kapitel - aber weiter so!
(und Sorry für den "Spam" - ich glaube ich habe es ein wenig übertrieben D: ) 
DuchesseOfDusk's avatar
Sorry, jetzt kommt meine Antwort auch so spät Ashamed Aber ich habe es einfach nicht früher geschafft den Text noch mal zu überarbeiten.
Vielen Dank übrigens für deine ausführliche Kritik. Ich bin froh, dass du es geschrieben hast, auch wenn es ein bisschen später war. Und ich finde wirklich nicht, dass du "gespammt" hast, keine Sorge :sun:

Danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, dass ich das Wort "dachte" relativ häufig verwende. Ich versuche, sowas zu vermeiden und Synonyme zu verwenden. Aber es klappt wohl nicht immer. Jedenfalls habe ich das Wörtchen jetzt an einigen Stellen durch andere Wörter ersetzt.

Die Gedanken sind in Anführungszeichen und kursiv. Gesprochene Worte stehen nur in Anführungszeichen? Ist das noch nicht deutlich genug zum unterscheiden?
Jetzt habe ich auch Zeilenumbrüche eingefügt, wenn die sprechende bzw. denkende Person wechselt. Ich hoffe, es ist besser so.

Hm, die Charaktere sind zu statisch beschrieben, findest du? Okay, nicht jeder tut etwas so auffälliges, wie Kaugummie kauen, aber ich habe zu jedem eine Kleinigkeit geschrieben. Wie die Leute sitzen, stehen, sich umschauen etc. Bei Swirl habe ich noch einen Satzteil eingefügt, aber sonst habe ich es so gelassen. Denn mir ist beim besten Willen nicht eingefallen, was die Personen noch weiteres tun können. Schließlich warten sie alle auf den Auftrag. Und am Ärmel zupfen fand ich jetzt für niemanden passend.

Auch vielen Dank für deine positive Kritik. Es freut mich, dass die Charaktere menschlich wirken. Und ja, Orks, Trolle, Elfen, Zwerge etc. sind gleichwertig mit normalen Menschen in der Shadowrun-Welt.
Oh, und Johann ist wirklich ein Psychopath. Freut mich zu lesen, dass es gut rüberzukommen scheint :)

Ich hoffe, das Glossar hat dir geholfen das Kapitel zu verstehen. Wenn du einen wichtigen Begriff vermisst, sag Bescheid und ich ergänze ihn noch. Ich weiß, dass der Text für Leute schwierig ist, die Shadowrun nicht kennen. Ich hoffe, das Glossar hilft da ein wenig.
RosiArts's avatar
Wenn es nicht gespammt war, dann ist ok XD
Wie gesagt, es ist nunmal Kritik, ob du sie als Unpassend oder nicht empfindest - ich denke das darfst du selbst entscheiden.
Ich glaube, ich habe mich ein wenig verschrieben an einigen stellen, es selbst n bissel doof rüber gebracht o3o

Aber ich kann dir einen kleinen Tipp geben:
Ein deutscher Autor, Michael Peinkofer, hat ein Buch mal rausgebracht namens "Zaubererhandbuch" - darin beschreibt er Tipps und Tricks für das schreiben von Stories. Von organisationstipps von Ideen bis hin zu der sache mit "statischen" und nicht "statischen" Beschreibungen, Charakterarchetypen und wie sie (in ganz vielen Storys) verwending finden bis hin zu dem Schema der sogenannten "Heldenreise" - Ein schema das sich von griechischen Epen bis hin über Star wars sich immer wieder anwenden lässt.
Eigentlich sehr sehr sehr hilfreich, wenn man sich für das drum herum interesiert, aber lesen auf eigene Gefahr. Seid dem ich es gelesen habe, hab ich einen anderen Blickwinkel auf viele Filme und Bücher bekommen (recht analytisch. Manchmal ernüchtert es, aber es ist auch extrem faszinierend, finde ich)

Gibs glaub ich für 10€ bei Amazon o3o Also ich kanns empfehlen <3
Und ja, das Glossar half mir sehr. Ansonsten hätte ich wohl bei meiner Pen & Paper gruppe nachgefragt.
DuchesseOfDusk's avatar
Huh? Also ich finde deine Kritik nicht unpassend. Ganz und gar nicht. Wie kommst du denn jetzt darauf?

Ich glaube, ich weiß nicht genau, was du meinst, wenn du oben sagst, dass die Charaktere "statisch" beschrieben sind. Was genau bedeutet es denn?
Okay, Miranda tut wirklich was, nämlich Kaugummie kauen. Die anderen Personen machen nicht so viel. Sie sitzen/ stehen hauptsächlich und gucken irgendwie zu. Sollten diese Leute auch mehr tun? Und sind Beschreibungen wie jetzt, also wie sie gucken/ angespannt stehen etc. dann statisch? Wie gesagt, die Charaktere warten hauptsächlich darauf einen Auftrag von Mr. Johnson zu bekommen, da wollen sie nicht großartig irgendwas machen.

Hm, das Buch kenne ich nicht. Aber wenn ich Zeit finde und das sieht momentan leider echt schlecht aus gucke ich es mir mal an. Ehrlich gesagt habe ich auch nie gelernt, wie man gute Stories schreibt und ich habe mich auch selber so garnicht mit irgendwelcher Theorie dazu beschäftigt. Ich habe einfach mal angefangen loszuschreiben, weil es mir Spaß macht :)
RosiArts's avatar
Kann ich verstehen. Einfach drauf losschreiben macht spaß. In dem sinne ist es genauso mit dem Zeichnen. Man zeichnet, weil man es mag. Irgendwann fängt man jedoch an, sich genauer mit der Materie zu befassen, zu lernen, weil man es spaßig empfindet. Jedenfalls sehe ich das so. :D 
Das Herrliche ist, dass werter Herr Peinkofer da recht verständlich und gut beschreibt, und zu allem auch Beispiele aufgibt und besticht durch ein bisschen witz hier und da. :3

Was ich mit statisch meinte, ist, dass es dieser typische "Schwenk" über den Charakter ist. Das hat nichts damit zutun, dass sie zu sehr herum stehen oder nicht, das gehört ja in die Story mit hinein. Aber man kann sie noch ein bisschen mehr verpacken, gegebenenfalls muss man den Leser auch nicht im ersten Moment mit den Beschreibungen überschlagen, sondern kann den Leser Stück für stück heran führen. 
Man will den Leser ja nicht erschlgen, wie in Herr der Ringe, wo alleinig für Gandalfs name/Beschreibung (was auch immer es war) gleich die erste Seite drauf ging x,x' Oder doch?
Wenn bedarf besteht, kann ich dir den Abschnitt aus dem Buch gerne mal Abtippen (also was Peinkofer darüber schrieb. ich denke er kann besser erklären als ich XD)
Im Übrigem tut es mir leid, dass die antwort erst zu spät kam, irgendwie durch schule, abschlussprüfungen und bewerbungsterror für FSJ, Ausbildung und Studium wars für mich recht chaotisch ^.^' Hab leider sehr viel aufgeschoben bis zu dem Punkt, wo ich wirklich ruhe und zeit mir nehmen kann, damit ich auch ordentlich antworten kann (damit ich auch ja keinen Dreck antworte x_X xD)
DuchesseOfDusk's avatar
Also bisher hatte ich sehr viel Spaß an dieser Geschichte zu schreiben, auch ohne viel Theorie zum Schreiben an sich zu lesen.
Ich habe mal nach entsprechenden Büchern im Internet geschaut, aber es gibt sie nicht in meiner Uni-Bibliothek und dann hatte ich wieder wenig Zeit (und jetzt leider noch weniger) also habe ich bsiher noch keines angeschaut.

Ah, okay. Ich denke, ich verstehe jetzt besser, was du mit "statich beschriebenen Charakteren" meinst. Das Ding ist, dass die Leute nicht lange leben *spoiler* also habe ich nicht viel Zeit, die Charaktere vorzustellen.
Und hinzu kommt, dass Johann die Charaktere genau so durchgeht, wie eine Art Checkliste. Was sind das für Leute, die er angeheuert hat? Was weiß er über sie? Und sterben werden sie sowieso alle bald. Also in dem Fall ist es dann ja eigentlich passend, wenn man als Leser auch den Eindruck hat, die Charaktere werden so durchgegangen und nach einer Liste abgehakt.
Und ich wollte den Leser nicht erschlagen, wie im Herrn der Ringe, und seitenlang nur einen Charakter beschreiben, deshalb nur ein paar Absätze zu jedem ;)

Das Kapitel aus dem Buch abtippen fände ich super, wenn es dir nicht zu vile Arbeit macht. Sonst kannst du es auch einscannen und hier irgendwie hochladen und mir den Link in einer Nachricht schicken? Geht vielleicht einfacher. Jedenfalls denke ich, sowas ist besser in einer Nachricht, als in einem echt langen Kommentar hier unter meinem Kapitel :)

Ich kann verstehen, dass du da wenig Zeit hast. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass es was wird mit Ausbildung/ Studium, FSJ oder was auch immer du machen möchtest nach der Schule Thumbs Up 
Join the community to add your comment. Already a deviant? Log In