365worte's avatar
Tinte und Tränen
0 Watchers202 Page Views7 Deviations

De Arte Hominum

D

De Arte Hominum

Einzigartig sind wir alle, in unserem Treiben nur gedämpft durch die Illusion der Konformität. Durch den irrealen Imperativ des Müssens. Gemeinschaft liegt genauso in unserer Natur wie der Drang uns zu befreien. Individualität liegt auf der Skala offen bis zum Egozentrismus. Sozialität bis zur Gleichschaltung. Logik bis zur soziopathischen Kalkulation. Emotionalität bis zur Manie. Wir agieren zwischen diesen Polen, in Milliarden Komfortzonen und viele verbiegen sich in ihnen, ohne je zu brechen. Diejenigen, die es zerreißt, können aus ihrem Schmerz, andere aus ihrer Euphorie Schönheit schaffe

Alltag.exe

A

Alltag.exe

>>Hello, ADMIN Process:: Start("Alltag.exe"); ERROR("Alltag.exe");  .exe has stopped working  Process:: Diagnose("Alltag.exe");   Detected::ERROR("EXISTENTIAL DEPRESSION") INITIALIZE:: OUTPUT 01010111011010010111001000100000011010000110000101100010011001010110111000100000011000010111010101100110011001110110010101101000110000111011011001110010011101000010000001111010011101010010000001110100011000010110111001111010011001010110111000101100000010100111001101110100011001010110100001100101011011100010000001101110011101010111001000100000011010010110111000100000010100100110010101101001011010000010000001110101011011100110010000100000010001110

Mein Tempel (Teil 2)

M

Mein Tempel (Teil 2)

Meine Kirche ertrinkt im toxischen Licht. Glühendes Rot fließt aus unseren Adern, das Grün zu unseren Füßen, das Blau über unseren Köpfen ist nur leuchtendes Gift. Wir taufen uns selbst im Blut unserer Göttin, tauchen tief, öffnen Augen und Mund, ätzen uns den Dreck der Welt vom Leib. Die Fassaden auf unserer Haut, die Filter in unserem Blick, die Lügen von unseren Zungen. Und nackt und frei fallen wir vor ihr auf die Knie, lassen uns von ihrem Blick verbrennen, vor dieser Göttin, die wir selbst geschaffen: Neon. Und wir schaffen ihre Altäre in unserer Kunst.

Credo (Teil 1)

C

Credo (Teil 1)

Ich glaube an die Sinnlosigkeit unserer Existenz, an die Dunkelheit unserer Zukunft, an die Leere unserer Leben. Ich glaube, dass wir versagt haben und weiterhin versagen eine bessere Welt zu erschaffen, dass in unseren Körpern und Seelen Destruktion eingraviert ist. Ich glaube, dass wir grausame Götter durch Dämonen ersetzt haben. Die Alten vergehen und ihrem Schatten entsteigen Perversionen der menschlichen Natur auf den Altären des Konsums. Ich glaube, dass wir unsere Ketten nicht durch Blut zum Bersten bringen, sondern durch Radikalität. Dass uns Dekonstruktion und Wiedergeburt die Offenbarung bringen wird. Ic

cr@t/v/ty rr0r

c

cr@t/v/ty rr0r

Seit über einem halben Jahr geistert dieser Satz in meinem Verstand: "Der Teufel sitzt in einem Bus und liest Sarah Kane." Mysteriös, hintersinnig, man fragt sich wohin dieser Text führt. Ein guter Anfang. Doch fehlt mir ein befriedigender zweiter Satz. Auf dem Papier nur weißes Nichts. Ich bin auf Grund gelaufen, ohne Chance auf Rettung, im Strudel meiner Gedanken ertrunken.

Betrachtungen zum Thema Leid in sechs Beziehungen

B

Betrachtungen zum Thema Leid in sechs Beziehungen

1. Ego Abschottung hat eine Verminderung von Leid, einen Verlust an Lebensfreude, ein Zurücklassen von Potential zur Folge. Leid, egal ob potentiell, imaginiert oder real, führt zu Wunsch nach Vermeidung, führt zur Abschottung, führt zur Dunkelheit. 2. I Du siehst in Leid Ästhetik? Vielleicht... mindestens aber Inspiration. Ich sehe Leid, will es fressen und dann sterben. 3. II Du siehst kein Leid, bist frei wie ein Vogel aus Sonne. Verbrennst die dir in ihrer Bewunderung zu nahe kommen. Losgelöst siehst du die Hölle in deinem Schatten nicht. Ich war von deinem Anblick verzaubert, die Liebenden [Tarot] u
Deviations Coming Soon!
Check back soon to see 365worte's deviations.

Collection

Favourites
Collection Coming Soon!
Check back soon to see 365worte's collection.
365worte is not a Group Admin yet
Groups they admin or create will appear here
  • Germany
  • Deviant for 1 year
  • He / Him
My Bio
365 Posts,
Gedanken,
Lieder,
Geschichten,
Liebeserklärungen,
Grabreden,
Geheimnisse.
Jeden Tag eines,
um der Dunkelheit zu entkommen.

Was ist das hier?

Was ist das hier?

Generell Leben, Kunst, Schönheit, Liebe und Leid und Zerstörung. Aber das hat dich nicht her gebracht. Oder? Du willst wissen, was dich hier erwartet. Meine Antwort darauf, zuerst mal nichts, aber mit jedem Tag etwas Neues. 365 Tage, 365 Texte. Manche kurz, andere ausschweifend. Aber immer meine Gedanken. Wir beginnen am 3. April 2019. Bis morgen.

Comments 3

Join the community to add your comment. Already a deviant? Log In
FlammenfederHobbyist Writer
Ui, ein Watch^^
Vielen Dank für das Interesse :)
Vielen Dank für deine schönen Texte
EINsamer-wANDERERHobbyist Writer

Hallo und herzlich Willkommen

bei :icondeutschedichter:

 

Wir wünschen dir viel Spaß.