Shop Mobile More Submit  Join Login

Similar Deviations
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

IF I HAD NEVER SEEN THIS BEFORE, I'D WONDER WHAT IT WAS ABOUT.

FIRST HETALIA POSTER OF MINE, YAY~

I love Italy he's just so bloody adorable. ;w;

Hetalia Axis Powers {C} Hidekaz Himaruya
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Esta es Anuika, personaje secundario de mi manga: Happy Garden!
Esta casi siempre en un estado alterado de conciencia, lo que provoca
que sea energica, alegre y positiva al extremo...
Es competidora junior en las batallas a muerte del coliseo, siendo
su hermana mayor Nuika, campeona en la categoria ¿¡porque no se muere!?
Acompaña al protagonista, Dan, en su periplo por recuperar la cordura.
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Did I draw this because I'm bored, or is it that the fact that their first apperence as the stars of "The Anime Show" is going to be just around the corner? :icononigaspplz:
it's mainly because I'm bored. :iconheehee-plz:

But yes, I'm also psyced about the premere, and I bet others are too. I mean a total anime crossover comic series staring these two, that's got to be the greatest anime crossover comic idea ever!! :iconkonataizumiplz:

I bet they would actually say this too me, even Konata would have quite a few questions. =w=
Enjoy this while you can, because they WILL wear clothes in the series. :icondignitylaughplz:
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Commission for :iconalacda: :D

see details here -->
[link]
[link]
[link]
[link]
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Armor concept for skyrim.I Took liberties with the design.
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

SAM'S STORY: [link]

:bulletblack: Born: 12 October 1463 [in Rome, Italy]
:bulletred: Died: 1521 [aged 63] [in Rome, Italy]
:bulletblack: Time period: Renaissance
:bulletred: Name: Samara
:bulletblack: Surname: Vendetta [meaning = revenge]
:bulletred: Gender: Female ♀
:bulletblack: Age: 23
:bulletred: Height: 169.4 cm
:bulletblack: Weight: 49.3 kg
:bulletred: Eye Color: Blue [On the left eye blind]
:bulletblack: Hair Color: Black
:bulletred: Blood type : 0 positive



:bulletwhite:We work in the dark to serve the light.
We are Assassins.
Nothing is true, everything is permitted.


Art by Me: :iconblackangelofakatsuki:


SAM'S STORY

[I have written Sam's Story in german
GERMAN: Samara Vendetta da Roma. Meine OC Assassine von der game serie Assassin's Creed. Basiert auf die Kleidung von AC 2 und AC Brotherhood.
]

Samara mag es eigentlich nicht, so genannt zu werden, sie hasst ihren vollen Namen, aussert ihren Mentor Ezio Auditore, nennt sie niemand so. Für alle anderen ist sie einfach Sam.

Von ihrer Vergangenheit spricht sie nicht gerne, sie ist eher ein schweigsamer Typ. Die Zeit, die Samara als Assassine verbrachte, veränderte ihre humorvolle und offene Persönlichkeit, die sie davor hatte, zu einer verschlossene und kalte Person.

Sie trat mit 17 Jahre [1480] bei den Assassinen ein. Jetzt [1486] ist Samara 23 Jahre alt.

Samaras Vergangenheit: Mit 13 Jahre [im Jahr 1476]
Samara wohnte zusammen mit ihre grosse Schwester, und ihren Eltern, in einem Armenviertel in den Strassen Roms. Ihre Familie war nicht vornehm, nobel oder etwas in der Art, ganz einfach eine normale Familie wie jede andere. Samaras Mutter war Hausfrau und ihr Vater, ein Fischer, verdiente damit leider nicht jeden Tag genug Geld [damals Florinen], um seine Familie ernähren zu können.

Normale Bürger, die wie alle anderen im Armenviertel, oft hungern mussten. Samara und ihre Schwester, die 2 Jahre älter war, waren zwei Teufelchen:"Nein! es sind zwei anständige Mädchen! Ihr müsst sie sicher mit anderen Mädchen verwechselt haben, sie würden niemals so etwas tun!", das war oftmals die Ausrede von ihren Eltern, vor den Bürgern, die sich wegen den zwei so gut wie jeden zweiten Tag bei der Familie Vendetta beschweren kamen, weil Samara und ihre grössere Schwester, stehlen gingen, - da das essen nicht immer ausreichte, - oder sonst irgend einen Unfug anstellten. Die zwei Geschwister stellten schon oft Unfug an. [ich meine, wer tat es schon nicht in ihrem Alter? xD]

Mit 14 Jahre [im Jahr 1477]
Als Samara 14 Jahre alt wurde, ging in der Stadt das Gerücht um, dass ein Assassine, wenn nicht auch mehrere, sich in Rom aufhalten würden. Deswegen wurde die Hauptstadt Italiens nun umso mehr bewacht. Es tauchten zahlreiche Wachen auf die Strassen auf, und es verging auch nicht viel Zeit, nachdem auch die Bürger unter den Wachen zu leiden begannen. Die Wachen verplügelten oft grundlos Bürger, oder stahlen ihre Waren an den Ständen, wehrte man sich, wurde man kaltblütig getötet.

So unterwarfen sich die Bürger den Wachen, und überliessen ihnen lieber ihre Wahren. Auch Sams Vater liess nun jeden Tag widerwillig zu, dass die Wachen ihn bei seinem Verkaufsstand, die Fische wegnahmen. Das ging eine Zeitlang so weiter bis er schlussendlich genug davon hatte und sein ganzer Mut zusammennahm, und sich weigerte, ihnen seine Wahre zu übergeben.

- "so kann das nicht weiter gehen!", sagte der Vater jeden Abend verzweifelt zu seiner Frau, als er nach hause kam. Samara belauschte sie von ihrem zimmer aus, obwohl sie eigentlich längst schlafen sollte. Sie dachte kurz zurück in der noch nicht so weit entfernten Vergangenheit, als sie ihrem Vater beim fischen half, aber nie die Geduld dazu hatte, auf die Fische zu warten bis sie an der Angel anbissen. Sie hatte deswegen auch nie Erfolg in dem. Doch sie strebte stets, irgendeinmal auch einen zu angeln. -

„Vergiss es! Zum Teufel mit euch! Meine Ware werdet ihr mir kein einziges Mal mehr wegnehmen!“ Während sich ihr Vater weigerte den Wachen seine Wahre erneut zu übergeben, ohne dass sie etwas dafür zahlten, sass Samara vor einem Fluss und fischte mit einer ungeduldigen Miene. "ich werde Vater stolz machen, werde ihn beweisen, dass ich auch auch ein Fisch fangen kann! ...verdammt, so schwierig kann es ja nicht sein!" Sam wartete weiterhin, schon bald hoffnungslos, bis ihre Angelschnur sich doch plötzlich spannte... Samara war total stolz auf die grosse Beute, und konnte es kaum erwarten sie ihrem Vater zu zeigen. Sie rannte mit einem breiten Grinsen im Gesicht los, durch die schmalen Gassen, die zu den Marktplatz führten, wo ihr Vater sein Fischstand jeden Mogren früh aufstellte.

Sie zwängte sich durch die Menschenmengen durch, ihr Herz klopfte vor Freude, bis sie plötzlich abrupt stehen blieb und vor schock ihre Augen weit aufriss. Das, was sie sah, war ein Mann... sie erkannte das Gesicht ihres Vaters... und ein Schwert, das sich durch sein Körper durchbohrte... und Blut.. . sehr viel Blut... dann kamen die schreie der Bürger, sie rannten alle auseinander... sie redeten alle durcheinander.. . bis der Marktplatzt menschenleer war, konnte Sam sich nicht bewegen. jetzt waren nur noch sie, die 4er Gruppe Wachen und die Leiche ihres Vaters, die mittlerweile in einer Blutpfütze versank - oder so kam es Samara vor -
Da gab es eine, von Kopf bis Fuss mit Metall bedeckte Wachmann...sie sah stärker aus als die anderen, und hatte anstelle eines Schwertes eine grosse Axt dabei...
Genau dieser Wachmann drehte seinen Kopf, schon fast in Zeitlupe, zu Samara um, und trotz der entfernung, konnte Samara seinen tiefes Atem spüren, der aus den Spalten des Metallhelmes durchdringte.

In dem Augenblick liess Samara den Fisch zu Boden fallen, den sie ihrem Vater überbringen wollte, und rannte los, so schnell wie sie noch nie gerannt war. Sie rannte in der Hoffnung die Wachen würden ihr nicht folgen, auf ihr Haus zu „Ich muss schnell Mutter finden!“, dachte sich die kleine. Sie rannte weiter, sah nach oben in den Himmel, wo sich eine grosse schwarze Wolke, genau über ihr Haus gebildet hatte. Langsam konnte sie auch den Gestank von etwas verbranntem wahrnehmen. Je mehr sie diesem Gestank näher kam, je mehr Wachen tauchten wieder auf. Samara machte einen Umweg durch die engen Gassen, um von den Wachen nicht entdeckt zu werden, bis zu einem Standort von wo sie ihr Haus sehen konnte.

„oh nein.. d-das kann nicht sein!... das... DAS DARF NICHT WAHR SEIN!“ Die grosse schwarze Wolke hatte sich vom Feuer gebildet, dass Samaras Haus schon halb niedergebrannt hatte. Um das Haus standen Wachen... und hielten triumphierend einen Arm in der Luft.

Samara verliess das Armenviertel, und wanderte zum Nobelviertel.. Dort wohnte ihre Tante und ihren Onkel, mit ihren Cousins zusammen. Sie waren eine wohlhabende Familie. Sam hoffte das sie dort Unterschlupf finden konnte. Sie hatte schon seit zwei Tagen nichts mehr gegessen. Nachdem sie alles verloren hatte, war das der einzige Ort, wo sie hingehen konnte.

Als sie endlich vor dem prächtigen Gebäude ihrer Verwanten ankam, klopfte sie an. Samara war so erleichtert, als ihr ihre Tante die Tür aufmachte. „Was willst du hier?!“ fragte die Tante bissig, und sah sie von oben bis unten an, als ob sie einen Käfer wäre, der schnell zerquetscht werden sollte. Samara senkte den Blick und erzählte ihr alles was vorgefallen war, ihr kamen erneut die Tränen hoch, versuchte sie aber zurückzuhalten. Doch die reiche Verwandte wollte weiterhin nichts von Samaras Familie wissen. Es war ihr schon immer gleichgültig gewesen, ob ihre Familie auf der Strasse verhungern würde, oder nicht. Ihre Meinung blieb bis heute immer noch dieselbe. „In meinem Haus werde ich keine Diebe oder Streuner wie dich aufnehmen!..“ Die Tante trat einen Schritt rückwärts.. „halte dich von uns fern...“ und mit diesen Worten schlug sie Samara die Türe vor dem Gesicht zu.

Mit 17 Jahre [Im Jahr 1480]
Samara verbrachte ihr 15. Lebensjahr auf der Strasse, schloss sich mit 16 Jahre einer Bande Dieben an, und blieb bei ihnen bis sie 17 Jahre alt wurde. Mit 17 Jahren traf sie auf Ezio Auditore. Der Assassine rettete Samara vor den Wachen, die ihr den Fluchtweg abgeschnitten hatten. Er war auf der Suche nach neuen Rekruten und lud Samara dazu ein, eine von ihnen zu werden. Samara, die am Boden kniete, packte Ezios Arm, den er ihr angeboten hatte um ihr hoch zu helfen, und liess sich hochziehen. Sie sah diesen unbekannten Mann schweigend an. Es kam ihr so vor, als ob sie ihn schon lange kennen würde... als ob sie schon lange auf ihn gewartet hatte... von nun an fing ein neuer Abschnitt ihres Lebens an. Das leben, einer Assassine!
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Happy summer everyone! (Everyone who has summer)

Here's my Left4Dead oc's:

Trina: [link]
Zirnda: [link]
And the new one, Alya: [link]

WAIT A SECOND!!!! Ziranda's boobs are bigger than Triture's. O.o ... I quess....

But anyway, I have a vacation of one week, and then I will start work.

And thank you, everyone. This is my/I have:

300 deviation
almost 16,000 PV
251 Watchers
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Kinda hook up with this game. Keep dying and dying, but well thats the beauty of it..this game applied in real life...you get better from your mistake ElvenKingBeGigglinplz 
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.

Owari no Seraph Wallpaper anime HD
Show
Add a Comment:
 
No comments have been added yet.